Translate

Freitag, 15. Oktober 2021

Es wird wieder keiner gewesen sein


 

Ayn Rand - eigentlich Alissa Sinowjewna Rosenbaum, russisch Алиса Зиновьевна Розенбаум,  20. Januarjul. / 2. Februar 1905greg. in Sankt Petersburg – 6. März 1982 in New York) war eine russisch-US-amerikanische Bestsellerautorin, die sich auch zu Themen der Ökonomie, politischen Philosophie und Ethik äußerte. Dabei vertrat die Atheistin eine Variante des Libertarismus und u. a. die Ansicht, dass Moralität in rationalem Selbstinteresse gründe, sowie einen uneingeschränkten Kapitalismus. Ihre Bücher erreichten eine Gesamtauflage von 25 Millionen Exemplaren.

Was uns wohl in den nächsten 4 Jahren blühen wird? Und es wird wieder keiner gewesen sein ...

 

Quelle der Grafik: https://www.publicomag.com/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=neues-bei-publico_1 , Text Ayn Rand: Wikipedia

Sonntag, 10. Oktober 2021

Wüster als eine Servicewüste

Nach drei Tagen im sonnigen Dresden, einem traurigen Ereignis und drei weiteren Tagen, die wir mit dauernden Telefonanrufen, e-mailing und Beschriften von Webseiten-Schablonen der Firma Gxx verbrachten, ist etwas Ruhe eingekehrt. 

Wir haben einen Vertrag mit Gxx, der sie verpflichten soll, unsere Ware abzuholen und zu unseren Kunden zu schaffen - nur leider ohne Sanktionsmöglichkeiten unsererseits. 

Warum ich mit 69 noch arbeite
Wir melden also eine Abholung telefonisch oder per e-mail an und Gxx kommt am nächsten Tag. Meistens aber auch nicht. Immer wenn man sich an den aktuellen Fahrer gewöhnt und die wichtigsten Wörter seiner Sprache gelernt hat, wird er abgelöst und ein noch billigerer eingestellt. Zur Zeit haben wir eine nette Polin, die mittlerweile etwas Deutsch spricht und die nichts für den funktionssunfähigen Wasserkopp kann. Auf der nach unten offenen Skala der noch billigeren Arbeitskräfte fehlen jetzt noch Iraker und Afghanen. Nachtijall, ick hör dir trapsen. 

Die Aktion dauerte dieses Mal also drei Tage, um Gxx für uns zu interessieren. Telefon und Computer liefen heiß, zwei Tage lang nahezu ohne Ergebnis. Warte, warte noch ein Weilchen. Schwester S., die leitende OP-Schwester unseres Kunden, ist glücklicherweise DDR-gestählt und hat immer einen genügenden Vorrat am Lager. Dadurch waren wir nicht so unruhig wie sonst. 

Übrigens, die meisten anderen Speditionen haben wir schon durch, die sind noch schlimmer. Gxx hat wenigsten eine Niederlassung in unserem Gewerbegebiet und zur Not fahren wir eben dreimal hintereinander mit dem PKW unsere ganz dringenden Pakete zu deren Paketshop. Zwischendurch passt einer auf die schon angefahrenen Pakete auf und der andere belädt und buckelt zu Hause. 

Letzte Bemerkung: Stundenlange Warteschleifenmusik, die extra für den Sch...laden komponiert wurde und ihn dann noch überschwänglich lobt, ist mehr als reine Verarsche und erinnert mich an unseren öffentlich-rechtlichen Staatsfunk, wenn er sich in Plappalena Plärrbocks Windschatten suhlt   ...

Dienstag, 5. Oktober 2021

Adieu Lara

Mal im Auto: Lara
Lara war unser Nachbarshund. Als ich damals im Januar 2018 plötzlich auf die Intensivstation musste, hatten wir die kleine 12-jährige Hündin schon des öfteren im Urlaub betreut. Sie fuhr nicht so gern Auto, nachdem ihre menschliche Bestie (der unbekannte Vorbesitzer) sie zu einer ARAL-Tankstelle gefahren  und sie dort angebunden und zurück gelassen hatte. Deshalb mochte sie auch die Farbe Blau nicht so gern. 

Ich war also im Krankenhaus und M. beschloss, sich auch in der Arbeitswoche um das Tier zu kümmern - damit es nicht allein wäre. In Wirklichkeit kümmerte sich natürlich Lara um M. und kam ihrer selbst gewählten Aufgabe als Therapiehund nach. Als ich nach einem halben Jahr und halb gelähmt aus der Klinik kam, erweiterte Lara ihre Aufgabe. Ich musste mit ihr und M. spazieren gehen! Wie oft hat sie mich mit ihren großen, schönen, alles verstehenden Hundeaugen angesehen, wenn ich alle Viren und Krankheiten dieser Welt verfluchte. 

Am Sonntag musste uns Lara nach langer, stoisch ertragener Krankheit verlassen. Schlafe wohl, Du kleine Fellnase, wir werden Dich nie vergessen. 

Hunde sind etwas sehr Schönes - bis auf den letzten Tag ... 

Mittwoch, 29. September 2021

Stuck in the middle with you

 Ja, wir stecken fest. In der Mitte. Nachdem der Hemdenmatz:in von der FDP:innen jetzt mit den Hochstapler:innen  kungelt, bleibt mir endgültig nur noch Humor. Und die Schönheit meiner Frau sowie der Musik von österreichischen Frauen: 


 

Clowns to the left, jokers to the right. Clowns auf der Rechten, Spassmacher Links. Oder umgekehrt. In Deutschland ist das mittlerweile ganz egal. Man wählt die Mitte und bekommt Betrüger und Hochstapler. 

Ich stecke mit Dir in der Mitte und der Starke ist am mächtigsten allein ...

Donnerstag, 23. September 2021

Mangelwirtschaften

 Überlegungen nach einem Besuch im örtlichen Baumarkt: Was ist schlimmer als Mangelwirtschaft im Sozialismus? Mangelwirtschaft im Kapitalismus. Im Sozialismus gab es z.B: einen einzigen Hersteller von Zahnbürsten und wenn bei dem irgendetwas nicht lief, gab es keine Zahnbürsten. Im Kapitalismus gibt es geschätzt hunderte Hersteller von Allem. Da fällt der Mangel noch viel mehr auf ...

Nebenbei: Die Preisentwicklungen in den Baumärkten und bei den Tankstellen sind beachtlich. Kommen die eventuell sogar noch vor der Wahl bei 2 € pro Liter Benzin an? 

Denken Sie am Wahltag an die 3G-Regel!