Translate

Mittwoch, 11. April 2012

Bahnbrecher

Irgendwo in einer Kiste auf dem Dachboden dümpelt er noch herum. Und M und ich haben allerhöchstes Verbot, ihn jemals zu entsorgen: Den Commodore C 64 - Heimcomputer unserer beiden Söhne. Denn auf dieser Daddelkiste haben sie beide mit dem "Computern" angefangen. (In Wirklichkeit hatte unser Opa sich im Westen das Nachfolgermodell C 128 D gekauft und die Jungs lernten vor allem auf diesem Teil mit den drei Betriebssystemen - über das sogenannte CPM vertrug er sich sogar mit dem Robotron A 7150, ich konnte so auch zu Hause einige Arbeiten erledigen - das Computerspielen . Den C 64 kauften sie sich dann später selbst, ihr Großvater war Billiardmeister auf seinem C 128 D).

Nun ist Jack Tramiel, der Vater des legendären C 64 gestorben. Ich glaube, heute abend werden wir das Gerät wieder einmal aus seinem Karton holen und einige Runden spielen. Inzwischen gibt es viele der Spiele in C64-Optik auch für den PC: Aber nichts ist so schön wie das legendäre Summen des 5,25" - Diskettenlaufwerkes, wenn ein Spiel geladen wird. So ehren wir Jack Tramiel am besten...

Foto: Dieter Schütz  / pixelio.de

Kommentare:

  1. Hallo Frank,
    Frage: Hat es je PCs gegeben von Robotron Dresden?
    Ich selber habe als erstes (inzwischen prähistorischen) WordPerfect (Textverarbeitung) und Template Buchhandlung bei der hiesigen Arbeitsausbildung (1985) kennengelernt . Worldwideweb war damals noch nicht zugänglich. Seitdem habe ich einige Computer-Weiterbildungen gefolgt.
    Die Jugend ist in der Computerwelt sozusagen geboren, kann ohne Anstrengung damit so viel mehr verrichten.
    Meinem ersten Home PC, ohne Internet, hatte ich vor etwa 5 Jahre, im August werde ich seit drei Jahre bloggen.
    Für mich selbst bin ich schon zufrieden daß ich die Konversion noch geschafft habe.
    Herzliche Grüße nach Bernau,
    Nadja

    AntwortenLöschen
  2. @Nadja: Es gab den PC 1715 und einige RGW-Rechner wie den A 7150. Das sind die, mit denen ich ab 1985 selbst gearbeitet habe.Robotron baute auch einen Heimcomputer, der sehr teuer und deshlab vor allem für Schulen und Arbeitsgemeinschaften gedacht war und mit einem Bandlaufwerk als Speicher- wie anfangs auch der C 64- arbeitete. Dauerte sehr lange, bis ein Spiel geladen war.Allerdings konnte man mit so einem Laufwerk auch eigene Programme in BASIC schreiben, was ganz gut für Lernzwecke war.

    Mein erster PC zu Hause war übrigens ein Robotron PC A 7150, dne ich gut kannte, aus dem Ausverkauf der DDR.Als Drucker funktionierte eine über eine sogenannte Interface-Box angeschlossene elektronische Erika 6004 aus Sömmerda. Irgendwann wollte man dann Farbe gucken (der Robotron-Bildschirm war grün)und musste Grafiken drucken usw. Inzwischen bezweifle ich allerdings manchmal bei mancher Soft- oder Hardware, dass es irgendeinen Fortschritt gegeben hat.
    Beste Grüße nach Flandern aus dem verregneten Bernau.

    AntwortenLöschen
  3. *Lach* und die Software war aus dem Westen abgekupfert. Ich habe 1987 einen auf Arbeit gehabt, einen robotronischen. Wie er hieß, weiß ich nicht mehr. War aber gerade für statistische Sachen große Klasse, eine riesige Arbeitserleichterung.

    AntwortenLöschen
  4. @PeWi: Pssst, nicht so laut. Sonst müssen wir noch Lizenzgeühren nachzahlen. Aber damals konnte man ja selbst Musik einfach im Radio mitschneiden.Was ja heute im Internet total verboten ist...

    AntwortenLöschen
  5. Der volkseigene Kreisbaubetrieb Bernau hatte beide

    AntwortenLöschen
  6. Die Treuhand hat der Baubetrieb Bernau einige Computer spendiert...
    einschließlich Programme Buchhaltung,Lohn,Kalkulatin,Lagerwirtschaft usw.
    Buchhaltung und Statistik machten wir zu DDR Zeiten auch am Rechner.

    Dann kam die Privatisierung und einer aus dem Westen kam...Buchhaltung und Lohnbuchhaltung wurden wieder mit großen Listen per Hand gemacht...
    Kalkulationsangebote wieder mit der Hand...

    Der Investor hat dann noch mehrer Betriebe im Osten gekauft, alle hatten Rechentechnik, so kam der Wesi zum nachdenken und führte dann viel später auch Rechentechnik ein, jedoch nicht so gut wie unsere vorhandene, es war ein Rückschritt, aber für die West-Zentrale ein Fortschritt, aber keiner der Altbundis gab es offen zu, nur bei einen Glas Bier

    AntwortenLöschen
  7. @ PeWi,
    wahrscheinlich auch eine Arbeitserleichterung für die Stasi?

    @Frank,
    ihr habt damals doch nicht etwa illegale Musik gehört?
    :-)

    kould yountsb...
    Zum xtenmal: Ich bin kein Roboter!!!

    AntwortenLöschen
  8. @frei-blog: Ich gebe schon lange NICHTS mehr zu. Und zur Stasidiskussion: Mit dem Finanzamt und dem Amt in Flensburg habe ich größere Probleme als damals mit der Stasi. Glaubt kein Ausser - Ossi, ist aber so.

    AntwortenLöschen
  9. @frei-blog: Ach gähn - Stasi - wieder mal - nein es gab noch kein Internet und die Statistiken aus dem PC wurden schön mit der Maschine in ein Formular der Statistikbehörde eingetippt und mit der Post weggeschickt. Ach, Wessi, es gibt noch viel mehr als der Welt als Stasi und viel, viel Schlimmeres. Glaub mir, die waren Waisenknaben in Beziehung, was jetzt abläuft.

    AntwortenLöschen
  10. ein Wessi muss auf die Stasi immer wieder herumkauen, sonst hat er nichts zum kauen. Weshalb wurde sonst der neue BuPrä - Inqusitor gewählt?
    Im übrigen: Buchhaltung wurde in den Betrieben der 60iger und 70iger mit riesigen Maschinen von Robotron geführt. Habe selbst als Lehrling damit gearbeitet.Das waren die Vorläufer der Computer.
    Barnimer

    AntwortenLöschen
  11. Mein erster Östreichbesuch, abends in der Dorf-Kneipe.

    Ein Össi sagte,
    glaubste, das Finanzamt hat mehr Menschen auf den Gewissen, alse bei euch an der Grenze erschossen haben.

    Habe ich vor 20 Jahren nicht verstanden, heute kenne ich Beispiele...

    An der CSSR Grenze gab es 290 Tote

    http://de.wikipedia.org/wiki/Grenzbefestigungen_der_%C4%8CSSR_im_Kalten_Krieg

    AntwortenLöschen
  12. Ein Schweizer hat zu mir (Ostdeutscher) 1992 gesagt:

    Wenn die (Wessies) das mit den Franzosen machen würden, was die (Wessies) mit euch machen, die hätten die Resistance wiedergegründet.
    Damals habe ich das auch nicht verstanden, heute wohl.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über alle Kommentare. Bitte halten Sie sich aber an die Netiquette - keine rassistischen, sexistischen oder sonstwie diskriminierenden Äußerungen. Auch Militaristen haben hier ausdrücklich kein Forum. Falls Sie der Ansicht sind, ich wäre a. blöd b.hässlich oder c. beides, behalten Sie das bitte für sich. Es interessiert hier niemanden. Versuchen Sie, inhaltlich relevante Kommentare, die die Diskussion zum Thema voran bringen und das Thema erhellen, abzugeben. Ich behalte mir vor, Kommentare zu kürzen oder zu löschen und weise darauf hin, dass die in Kommentaren geäußerten Ansichten nicht unbedingt meinen eigenen entsprechen.

Impressum und V.i.S.d.P.

Dieser Weblog ist ein privates Tagebuch von
Dr. F. Valentin
Waldstr. 70
16321 Bernau
frank(at)drvalentin.de

Alle Beiträge geben ausschließlich meine eigene Meinung zu den besprochenen Themen wieder.Das Recht auf eigene Meinung ist durch das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland geschützt. Um meine Beiträge ohne längere Erklärungen verständlich machen zu können, sind manchmal Zitate aus Büchern, Filmen, Zeitschriften, Fernsehsendungen, Liedtexten oder auch von Internetseiten nötig. Diese Zitate ( auch Bilder, Karikaturen, Grafiken, Tabellen, Diagramme oder Zeichnungen) dienen lediglich als sogenannte "Aufhänger", um Meinungen oder gesellschaftliche Tendenzen besser und gegebenenfalls komprimierter darstellen und herausarbeiten zu können. Zitate sind somit ein weltweit erlaubtes Mittel der Publizistik. Die Verwendung von Zitaten ist durch das Urheberrecht (UrhG) geregelt und unter bestimmten Voraussetzungen gestattet, ohne dass eine Erlaubnis des Urhebers eingeholt oder diesem eine Vergütung gezahlt werden müsste. Paragraph 51 UrhG in Deutschland besagt dazu: "Zulässig ist die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe, wenn in einem durch den Zweck gebotenen Umfang

1. einzelne Werke nach dem Erscheinen in ein selbständiges wissenschaftliches Werk zur Erläuterung des Inhalts aufgenommen werden,
2. Stellen eines Werkes nach der Veröffentlichung in einem selbständigen Sprachwerk angeführt werden..."
Die allgemeine Begründung dafür ist, dass Zitate der kulturellen und wissenschaftlichen Weiterentwicklung einer Gesellschaft dienen.Trotzdem: Sollten mit diesen Zitaten irgendwelche weitergehenden Urheberrechte berührt werden, bitte ich um umgehende Mitteilung- der entsprechende Beitrag oder Link wird sofort entfernt.
Achtung: Inhalte dieses Blogs - sofern sie einen publizistischen Neuwert darstellen - unterliegen natürlich ebenfalls dem Urheberrecht. Selbstverständlich sind Zitate erlaubt, aber alles was über das gesetzlich Zulässige (siehe oben) hinaus geht, bedarf meiner vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Die Kommentarfunktion am Ende jedes Beitrages ermöglicht für den Leser dieses Blogs die Diskussion der angesprochenen Themen. Die jeweiligen Verfasser sind für den Inhalt ihrer Kommentare selbst verantwortlich. Anonyme Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht. Ich behalte mir außerdem vor, Kommentare zu löschen. Soweit Links auf externe Seiten führen, bedeutet dies nicht, dass ich mir den dortigen Inhalt zu Eigen mache.

Haftungsausschluss:

Haftung für Inhalte:
Die Inhalte dieses Blogs wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Diensteanbieter sind gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links:
Dieses Blog enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Urheberrecht:
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Inhalte umgehend entfernt.

Datenschutz:
Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button):
Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, 1601 South California Avenue, Palo Alto, CA 94304, USA integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem "Like-Button" ("Gefällt mir") auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.
Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php. Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Twitter:
Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Twitter eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Twitter Inc., Twitter, Inc. 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. Durch das Benutzen von Twitter und der Funktion "Re-Tweet" werden die von Ihnen besuchten Webseiten mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter unter http://twitter.com/privacy. Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter http://twitter.com/account/settings ändern.


Wir sind noch lange nicht am Ende, wir fangen ja gerade erst an...