Translate

Mittwoch, 25. Juli 2018

Verachtung und Hass

Seit Tagen nun schon das Geblöke in den Medien wegen eines geistig minderbemittelten Fußballers. Wie haben wir früher immer bei Boxern gesagt? Der hat einen Kampf zu viel. Das Froschauge dagegen  scheint zuviel Kopfball trainiert zu haben. Er bildet sich ein, "Deutschland" strafen zu können, in dem er nicht mehr in Löws Schlafmützenverein herumsteht.

Zum Brechen allerdings sind die Kommentare in den Medien und aus dem Orient, also vom Sultan Erdokhan oder der dussligen Quoten-Tussie Chebli, die in Berlin die "Staatssekretärin" spielen darf und quasi überschnappt vor Wichtigkeit. Dass sie einzig und allein lebhafte Phantasien alter SPD-Männer beflügelt, hat sie noch nicht mit bekommen, spielt aber mit den Herren ihr eigenes Spiel: Den Islam in Deutschland zu pushen. Dazu ist die Affäre "Froschauge"  gerade richtig. Ganz Deutschland ist rassistisch (Türken sind eine eigene Rasse!), seit Hitler hat sich hier nichts verändert und die Türken ermorden immer noch die Armenier. Ach nein, letztere Aussage ist ja verboten. Es sind allerdings die Kurden, die vor Erdokhans Schlächtern auch heute nicht sicher sind.

Rassist, Nazi, Chauvinist - und das von einem Volk, das unter seinem Sultan halb Europa 400 Jahre unter dem Türkensäbel hielt, tausende Menschen brutal schlachtete und unterdrückte. Von einem Volk, dass dieser "schönen" Zeit offensichtlich nachweint und deshalb einen kriminellen Oberstrolch wählt, der sämtlichen Fortschritt in der Türkei - vor allem säkularer Natur - der letzten hundert Jahre  in die Tonne tritt. Schön, dass man da auf Deutschland zeigen kann.

Ich betone an dieser Stelle ausdrücklich, dass ich keine Mütze mit einem Totenkopf auf dem Kopf habe, keinen Negersklaven halte und Türken mir eigentlich sch... egal sind. Wenn sie mich in Ruhe lassen. Dasselbe gilt für Moslems allgemein. Mein liebster Pfleger in der Reha-Klinik war ein junger Syrer, der mich jeden Morgen wusch, mir die Bettpfanne leerte, den Hintern abwischte und mich mit seinem Lächeln aufrichtete. Ich habe ihm gesagt, er soll stolz sein, weil er sein eigenes Geld verdient und niemandem auf der Tasche liegt. Meine Auslassung über die Arschlöcher in jedem Volk dieser Erde fand er sehr lustig.

Ich lasse mir nichts mehr einreden. Mich können diese Vögel wie Roth, Chebli oder Özil mitsamt seiner Kamarilla auch nicht beleidigen, rassistisch schon gar nicht. Wer mich wegen meiner Nationalität, der weißen Haut, grauen Haare und grünen Augen verachtet, gar diskriminiert: Geschenkt, wirklich.

Denn ich liefere jeden Tag ab. Auch jetzt als Rentner nicht zu knapp mit meinem kleinen Unternehmen. Seit meinem 17. Lebensjahr habe ich neben der Schule gearbeitet, Abi gemacht, Steuern gezahlt. Wehrdienst, das Verweigern
war nicht möglich oder hätte Knast bedeutet, Studium, nebenbei gearbeitet, Doktorarbeit und dann rollte der Rubel – zunächst noch ganz verhalten, dann immer etwas mehr, für mich und diesen Staat, also meine Mitbürger. Inzwischen gibt die arbeitende Bevölkerung über 52 Prozent des Einkommens an den gierigen Staat ab. Auch für Murksels Gäste. Seit 1990 finanziere ich zwangsweise auch immer gierigere und dümmere Politiker wie Künaxt, Stegner, Chulz oder Murksel.  Und eben Parasiten wie Özil, die auf mich und alles Deutsche spucken.

Ich bewerte Menschen nach dem, was sie für die Gemeinschaft leisten. Die junge Mutti arbeitet nicht, weil sie Kinder großzieht und Papi den Alleinverdiener stellt? Dafür zahle ich gerne  in die GKV ein.  Die junge Nachbarsfamilie mit den drei Kindern und dem Hund - beide Eltern arbeiten - unterstützen wir, wo wir können und sie unterstützen uns dafür bei Arbeiten, die ich im Moment noch nicht wieder leisten kann. Ähnlich ist es mit den Rentnern ringsum uns. Wir haben Freunde in aller Welt, in Bulgarien, Kroatien, Italien, England, der Schweiz und den USA. Nur nicht aus der Türkei. Was schon irgendwie seltsam ist. 

Die kinderreichen Armutsflüchtlinge, die - mittags gerade aufgestanden - in der Bahn lauthals in das neueste Handy brüllen, möchte ich nicht unterstützen, denn sie tun nichts für die Allgemeinheit in diesem Land,. Genauso wenig wie der Eckensteher Özil. Der aggressive bettelnde Farbige in der S-Bahn, der mich einen Rassisten nennt, weil ich trotz Anzug und Krawatte keinen Cent in den Bettelbecher vor meiner Nase tue – der kann mich ebenso wenig beleidigen wie ein ungebildeter und radebrechender Türke, der die Inselbegabung des Fußballspielens in der Gen-Lotterie gewonnen hat. Oder dümmliche Möchtegern-Poliker ohne jeden Berufsabschluß, die ihr Mini-Gehirn ausschließlich im Ellenbogen tragen und sich dadurch rücksichtslos an die Spitze ihrer Parteien und damit an die Fresströge der Macht gekungelt haben.

Nein, auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Mir redet niemand mehr etwas ein. Und mich kann keiner dieser o.g. Dumpfbacken beleidigen. Ihr Gewäsch geht mir am A... vorbei. Aber meine abgrundtiefe Verachtung und so ganz langsam auch meinen Hass haben sie..
.

Dienstag, 17. Juli 2018

Über das Glück

Glück und Glas, wie leicht bricht das. Jeder kennt den Spruch, aber hat sich schon mal jemand Gedanken darüber gemacht, was Glück eigentlich ist?

Im Netz findet man eine kurze Definition: Glück ist etwas, was Ergebnis des Zusammentreffens besonders günstiger Umstände ist; ein besonders günstiger Zufall, eine günstige Fügung des Schicksals.

Jeder Mensch versteht unter Glück etwas anderes: Der eine meint den Lottogewinn, der andere ist glücklich, nicht vom Finanzamt oder der Radarfalle erwischt worden zu sein. Legendär ist der Glückspilz Gustav Gans, der nur aus dem Haus zu gehen braucht, um eine Brieftasche mit 50 Talern zu finden. Von Gustav (bzw. der Übersetzerin der Micky Maus- Comics, Dr. Erika Fuchs) stammt auch die Sentenz für eine besondere Form des Glückes:

Der Pilz des Glückes wartet fein,
es könnten Dinge sich ergeben, 
die ihn der Arbeit ganz entheben.

Nun ja, es soll Leute geben, die unfreiwillig, freiwillig oder gezwungermaßen seit der Wiedervereinigung dieses Glück geniessen dürfen oder auch müssen. 

Ergibt sich die Frage, ob Glück nur materieller Natur bzw. in Geld zu messen ist? Ich selbst hatte da quasi ein "Erweckungserlebnis". Nach 8 Wochen aus dem Koma erwacht, sah ich als erstes eine ganze Galerie von gerahmten Fotos meiner Familie auf dem Nachttisch im Berliner Rudolf-Virchow-Krankenhaus. Und neben meinem Bett saß meine über alles geliebte Frau. Da war es, das Glück. 

Mir wurde schlagartig klar, dass man eigentlich nur einmal im Leben richtiges Glück haben muss - bei der Wahl des Partners. Eine Partnerin wie M. zu haben, potenzierte sich in unseren Söhnen, ihren Partnern und den heißgeliebten Enkeln ...




Neues vom Trump und dem Trampel oder: Der Unterschied



* https://www.welt.de/politik/deutschland/article179268578/Nach-Tunesien-Bin-Ladens-Ex-Leibwaechter-Sami-A-trotz-Verbot-abgeschoben.html

Böse oder mit besten Grüßen an unsere Vollidioten auf der "linken" Seite


Zumindest die Funktionäre sind bei der vermeintlich Linken genauso blöde und vernagelt wie die SED-Bonzen...


(Quelle: https://twitter.com/JoergRockstroh/status/1018430728353091584?s=02)

Dienstag, 10. Juli 2018

Verzichtbar

NEIN, Süddeutsche Zeitung und NEIN, "Welt" oder "Bild" und wie ihr noch so heißt. Auf meinem Computer bleibt der Adblocker eingeschaltet und ich werde Euch auch nicht online abonnieren. Auch  nicht für die einzige Stimme der freien Welt, den Henryk Broder, den Ihr so schön hinter einer Paywall bei der "Welt" versteckt. Ist eh alles Springer oder Alpenprawda oder watt.

Alle Eure so auf teilweise raffinierte Art zensierten Meinungen sind verzichtbar, weil ich einen eigenen Kopf habe, der auch immer  noch funktioniert. Und wie heißt es so schön: Für eine unabhängige Information kommt die neue Westpresse aus der Schweiz und das neue Westfernsehen findet man u.a. bei der BBC. Nur schade, dass die uns vor Jahren aufgegeben  und deshalb den deutschsprachigen Dienst eingestellt haben. Was waren das noch für schöne Zeiten mit Peter Sahla und Co....

Montag, 2. Juli 2018

Deutschland wird sich verändern

Im Büro noch alles beim Alten. Doch das stimmt nicht ganz. Die Spammails haben sich mit dem neuen EU-Datenschutzgesetz verdreifacht, die blöden Schnorranrufe der Marke "Hier ist die Firma Nuschelnuschel MiRLTBRiMF, wir müssen mit Ihnen über Ihre Versicherungen reden" sind auch immer noch da. Eigentlich dürfte das nicht mehr vorkommen, denn wenn ich mich richtig erinnere, haben das unsere Volltrottel an der Regierung erst unlängst geregelt. Das heißt, diese Art von Anrufen sind eigentlich verboten. Eigentlich.

Geldwäsche_4
Geldwäsche ( Rainer Sturm/pixelio.de)


Und auch der übrige Wahnsinn hat weiter um sich gegriffen: Dass sich unser Landkreis im Jahre 2018 zu einem neuen Formular für den Bauantrag entschließt, einen Bauantrag aus dem Jahre 2017  "schon" im Mai 2018 genehmigt und dann das neue Formular anmahnt, sei hier nur am Rande erwähnt. Wenn mir diese Idioten dann noch mit einem Baustopp und einem Bußgeld drohen, stelle ich mir diese  Sesselpuper immer mit herunter gelassenen Hosen vor.

Der Fakt ist, dass sie mich immer gleich am Schlawittchen haben. Die großen und die richtigen Gauner machen einfach ungestraft weiter und werden nie erwischt.

Auch dass inzwischen ganze Zigeuner-Clans durch unseren Ort ziehen, frech an jeder Haustür klingeln und mir, wenn ich mich - gehbehindert, wie ich im Moment noch bin - bis zum Gartentor durchgeschlagen habe, irgendeinen blöden Bettel- Zettel unter die Nase halten, sei nur am Rande erwähnt.

Das muss das neue Deutschland sein, auf das sich Frau Göring-Eckard so sehr gefreut hat! Ein neuer Hund muss her ! Und zwar ein großer, der am besten auch gleich das Telefon und den Computer frisst...

Impressum und V.i.S.d.P.

Dieser Weblog ist ein privates Tagebuch von
Dr. F. Valentin
Waldstr. 70
16321 Bernau
frank(at)drvalentin.de

Alle Beiträge geben ausschließlich meine eigene Meinung zu den besprochenen Themen wieder.Das Recht auf eigene Meinung ist durch das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland geschützt. Um meine Beiträge ohne längere Erklärungen verständlich machen zu können, sind manchmal Zitate aus Büchern, Filmen, Zeitschriften, Fernsehsendungen, Liedtexten oder auch von Internetseiten nötig. Diese Zitate ( auch Bilder, Karikaturen, Grafiken, Tabellen, Diagramme oder Zeichnungen) dienen lediglich als sogenannte "Aufhänger", um Meinungen oder gesellschaftliche Tendenzen besser und gegebenenfalls komprimierter darstellen und herausarbeiten zu können. Zitate sind somit ein weltweit erlaubtes Mittel der Publizistik. Die Verwendung von Zitaten ist durch das Urheberrecht (UrhG) geregelt und unter bestimmten Voraussetzungen gestattet, ohne dass eine Erlaubnis des Urhebers eingeholt oder diesem eine Vergütung gezahlt werden müsste. Paragraph 51 UrhG in Deutschland besagt dazu: "Zulässig ist die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe, wenn in einem durch den Zweck gebotenen Umfang

1. einzelne Werke nach dem Erscheinen in ein selbständiges wissenschaftliches Werk zur Erläuterung des Inhalts aufgenommen werden,
2. Stellen eines Werkes nach der Veröffentlichung in einem selbständigen Sprachwerk angeführt werden..."
Die allgemeine Begründung dafür ist, dass Zitate der kulturellen und wissenschaftlichen Weiterentwicklung einer Gesellschaft dienen.Trotzdem: Sollten mit diesen Zitaten irgendwelche weitergehenden Urheberrechte berührt werden, bitte ich um umgehende Mitteilung- der entsprechende Beitrag oder Link wird sofort entfernt.
Achtung: Inhalte dieses Blogs - sofern sie einen publizistischen Neuwert darstellen - unterliegen natürlich ebenfalls dem Urheberrecht. Selbstverständlich sind Zitate erlaubt, aber alles was über das gesetzlich Zulässige (siehe oben) hinaus geht, bedarf meiner vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Die Kommentarfunktion am Ende jedes Beitrages ermöglicht für den Leser dieses Blogs die Diskussion der angesprochenen Themen. Die jeweiligen Verfasser sind für den Inhalt ihrer Kommentare selbst verantwortlich. Anonyme Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht. Ich behalte mir außerdem vor, Kommentare zu löschen. Soweit Links auf externe Seiten führen, bedeutet dies nicht, dass ich mir den dortigen Inhalt zu Eigen mache.

Haftungsausschluss:

Haftung für Inhalte:
Die Inhalte dieses Blogs wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Diensteanbieter sind gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links:
Dieses Blog enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Urheberrecht:
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Inhalte umgehend entfernt.

Datenschutz:
Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button):
Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, 1601 South California Avenue, Palo Alto, CA 94304, USA integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem "Like-Button" ("Gefällt mir") auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.
Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php. Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Twitter:
Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Twitter eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Twitter Inc., Twitter, Inc. 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. Durch das Benutzen von Twitter und der Funktion "Re-Tweet" werden die von Ihnen besuchten Webseiten mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter unter http://twitter.com/privacy. Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter http://twitter.com/account/settings ändern.


Wir sind noch lange nicht am Ende, wir fangen ja gerade erst an...