Translate

Freitag, 10. Juli 2020

Heimtücke in Brüssel

„Eine Demokratie, in der oppositionelle Stimmen unerwünscht sind, eine Demokratie, in der soziale oder kulturelle und religiöse Vielfalt unerwünscht ist, ist keine “,* sagte Merkel vorgestern vor dem EU-Parlament. Wahrscheinlich hatte sie dabei die Zustände in Deutschland in ihrem stählernden Blick.

Denkt man an die auf ihren Wunsch mit Hilfe der CDU rückgängig gemachte  Thüringen-Wahl, die  Schande dieser SED-Schnalle im Landesverfassungsgericht Mecklenburg-Vorpommern, den Maaßen-Skandal um die einzig von Merkel festgestellten Hetzjagden in Chemnitz, das Diffamieren und Wegbeißen jeder natürlichen oder künstlichen Intelligenz in ihrem Umkreis, die EU-Wahlfarce im vorigen Jahr mit Pfuschi von der Leine, das Netz-DG und die Internetzensur, ihre einsamen Alleingänge bei Migranten, AKW-Abschaltung, Euro- und Bankenrettung, verpasste Soliabschaffung, CO2-"Bepreisung", das Verbot für CDU-Mitglieder, sich in den sozialen Medien über ihre Vorturner kritisch zu äußern und und und. 

Aber sie meint nicht Deutschland, sie meint die EU-Mitglieder und deren Politiker, die nicht so blöd sind, ihr in ihrem Wahn zu folgen. Und damit zeigt sie ihre volle Heimtücke...

* Zitat nach "Welt" online vom 8. Juli, der Artikel verschwand nach über 700 kritischen Leserkommentaren hinter der Bezahlschranke. Oppositionelle Stimmen sind ja laut Murkselmerkel in Deutschland überhaupt nicht unerwünscht...

Mittwoch, 8. Juli 2020

Wie bestellt, so geliefert


Man möge sich das unten verlinkte Video zu Gemüte führen: 


Und dann den Satz eines verstrahlten linken Wählers ( im Video ab 2:57 min)  verinnerlichen: " Ich bin selbst Wähler der Linken - um so mehr tut mir das weh." 

Tja, schon Sch ..., wenn es einen selbst trifft und nicht den geleasten Porsche eines Zehlendorfers, oder? 

Schlußfolgerung: Diese Anwohner hauen sich also bewußt jeden Tag mit dem Hammer auf den Daumen und hoffen, dass der Schmerz im großen Zeh dadurch nachlässt.

Es gibt zu wenig Irrenhäuser in diesem Land und die wenigen, die es gibt, sind wahrscheinlich alle leer ...

Montag, 6. Juli 2020

Nein




                                 "Denn nichts ist schwerer und                                        
nichts erfordert mehr Charakter, 
als sich in offenem Gegensatz zu
seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen:

NEIN. "

Kurt Tucholsky ( 1890 - 1935)


Sonntag, 5. Juli 2020

Linker Zeitgeist

"Wenn Sie seine Sprache nicht sprechen, seine Rituale nicht ausführen, seine Mantras nicht rezitieren und seine Gebote nicht befolgen, dann werden Sie zensiert, verbannt, auf die schwarze Liste gesetzt, verfolgt und bestraft." meinte gestern Donald Trump, der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, anlässlich seiner Rede zum 4. Juli  am Mount Rushmore über grassierende militante linke Weltanschauungen.

Das neue Monopoly (Netzfund)
Verfolgt man die sich abwechselnden Kampagnen der deutschen Blockparteien, ihrer linken Mainstream - presse und solcher Kasper wie Gräte, Langstrecken- liese, Äkstinkschen Rebellion, Freidäs for Futschie oder Schölefrö kommt man zu folgender Schlussfolgerung: Ungebremster linker und militanter  Zeitgeist führt unweigerlich zu einer Gesellschaft, in dem die Masse des Volkes arm und blöd bleibt, kein Fleisch mehr essen darf, auf der Suche nach essbaren Pflanzen mit dem Bollerwagen statt dem Golf herum zuckelt,  in ungeheizten Erdhöhlen vegetieren muss und in der für die Bonzen neue Wohnghettos a la Wandlitz geschaffen werden.

Langstreckenliese kann - als Vorkämpferin der Deindustrialisierung Deutschlands - natürlich in der Reemtsma - Villa wohnen bleiben und erhält eine lebenslange Pension in Form von Essenmarken.

Der Rest des Volkes darf an hohen Feiertagen sogar das neue Monopoly spielen ...


Freitag, 3. Juli 2020

Wo bleibt die nächste Sau?

Viele Säue sind in den letzten Wochen und Monaten durch's Dorf getrieben worden. Und keinen interessiert's so richtig, weil sie nur zur Ablenkung dienen.  Die ständig aufgewärmten Phrasen über Gräte Thunfisch, Klima, Trump, Brexit, Putin, Corona, Riots in den USA, alles Nahtzie in Deutschland verpuffen wirkungslos, da über allem die Mutter allen Wahns thront: Das Murksel kurz vor ihrer fünften Amtszeit.

Halb zog es sie, halb sank sie hin - um mal wieder den armen Goethe zu verhunzen. Vor einem Jahr auf dem Weg nach Paris hätte ich fast mit einem Taxifahrer um 50 Euronen gewettet, dass das Murksel mitnichten ab 2021 den dicken Arsch zu Hause lässt und endlich den Weg frei macht für einen richtigen Bundeskanzler. Aber sie ist noch nicht fertig mit uns, es gibt noch Brücken und Straßen die in Ordnung sind. Es soll auch noch Leute in Deutschland  mit einem Sparguthaben geben. Die Liste mit den vielen Baustellen, um die sich eine Regierung in diesem Land kümmern müsste, habe ich noch immer nicht angefangen. Soviel Papier oder Speicherplatz auf dem PC habe ich nicht. 

Auch Steuergeld wächst wundersamerweise immer wieder nach, so dass unsere Blume aus der Uckermark stets und ständig einige Milliarden in aller Welt verteilen kann. Neuerdings wieder einmal in der EU.

Und da sie für uns so außerordentlich viel Wertvolles leistet, mehren sich die Stimmen in Medien  und Politik, die das Murkselmerkel auf Knien anflehen, doch unbedingt im nächsten Jahr noch einmal anzutreten. Und da gibt es tatsächlich noch Träumer, die etwas von Demokratie und einem großartigen Zeitpunkt faseln, in  Deutschland eine zeitliche Begrenzung  für wichtige Positionen wie auch das Kanzleramt einzuführen!  Sei es wie es sei:  Die Kohle des Taxifahrers hätte ich jedenfalls garantiert eingestrichen.

Apropos richtiger Bundeskanzler: der Schröder mit seinem Hartz IV und dem Versorgungsposten bei Putin ist ja nun ein richtiges Arschloch. Aber in einem hatte er hundertprozentig Recht - sie kann es nicht. Sie wird es nie können.

Bleibt zu hoffen, dass sich neben Merz, Lasche Laschet, Söder und anderen Heinis mal wirklich wieder ein Mann findet, der den Job beherrscht. Auch wenn es vielleicht eine Frau ist, die dann auch wirklich die  Eier hat, Murksels Saustall endlich aufzuräumen. Und dann würde ich mich auch mal wieder um eine Mediensau kümmern...



 

Samstag, 27. Juni 2020

Rassistische Vorurteile

Als mir vor Jahren ein westdeutscher Kollege die Bedeutung der Abkürzung P.I.A. erläuterte, war ich empört. Schließlich hatte ich während meines ersten Lebens in der Deutschen Demokratischen Republik stets und ständig internationale Solidarität mit der international ausgebeuteten Arbeiterklasse geübt und auch fleißig den Soli gezahlt. Ähnlich wie der heutige Soli wurde der damals ebenfalls zweckentfremdet eingesetzt. Damals kaufte man Waffen für die sogenannten Befreiungsbewegungen in aller Welt, in denen sich fremdgesteuerte Ureinwohner gegenseitig die Schädel für ein imaginäres, besseres Leben einschlugen.  

                                                               
Heute füttert man mit unserem Soli -  ja, wen auch immer. Jedenfalls baut man damit keine neuen Brücken in Neufünfland. Wie es eigentlich mal angedacht war.

Dieser oben genannte Kollege meinte jedenfalls, P.I.A. würde mitnichten die Abkürzung für Pakistan International Airlines sein, sondern "Please Inform Allah" bedeuten. Also so nach dem Motto: Meldet uns schon mal oben an, wir kommen gleich. Voll rassistisch. 

"Almost 1 in 3 pilots in Pakistan have fake licenses, aviation minister says" (sinngemäß:  Rund 30 Prozent der pakistanischen Piloten haben ihre Lizenzen gefälscht) meldet nun CNN gestern. Und damit fliegen die sicher auch über der EU herum, oder?

Ich bin enttäuscht. Hatte mein böser rassistischer Kollege aus den gebrauchten Bundesländern doch Recht?

Aber lasst uns schnell den Mantel des Antirassismus über diese Nachricht breiten. Verschweigen löst bekanntlich alle Probleme. Angriff ist die beste Verteidigung. Und so warte ich auf die nächste Antirassimuskampagne und auf gestürzte Denkmäler von Otto Lilienthal, der bekanntlich dieses Teufelszeug der Flugzeuge erfunden hat. Eben wie immer, wenn sich eine ganz bestimmte integrationsunwillige Klientel auf den Schlips getreten fühlt und sich auf bestimmte Traditionen ihrer Kultur beruft ... 

Freitag, 26. Juni 2020

Bismarck muss weg!

Wirklich? Muss man wirklich die Bismarck-Denkmäler abreissen, sie mit roter Farbe übergiessen und die Straßen mit seinem Namen umbenennen? Nun, die Sozialversicherung und die deutsche Einheit haben wir z.B. Bismarck zu verdanken. Ersteres ist ein Grund, warum die meisten Flüchtlinge aus aller Welt unbedingt nach Merkelstan einreisen wollen. Also eigentlich müssten die linken Chaoten den Eisernen Kanzler fast so abgöttisch wie ihren Lenin verehren.

Und auch folgendes Zitat ist beachtenwert:

Netzfund


Nicht ganz falsch, oder? Vor allem, wenn man an die unsinnige Sanktionspolitik der EU und der USA gegenüber Russland denkt.

Und am Rande bemerkt: Wenn ich mir die heutige SPD und ihre fürchterlichen Kader so ansehe, hätte man sein Sozialistengesetz doch nicht  leichtfertig aufgeben sollen ...

Freitag, 19. Juni 2020

Die machen was !

Innerhalb von drei Tagen sollen laut "Berliner Zeitung" schon 7 Millionen Obrigkeitsgläubige die offizielle Corona-App heruntergeladen haben. Die Franzosen brauchten für eine Million rund ein halbes Jahr. Woher kommt diese Obrigkeitsgläubigkeit? Wann werdet Ihr, liebe Mitbürger, endlich merken, dass der Staat und seine Satrapen eben nicht die treusorgenden Väter für uns alle sind? Sondern, dass die Politikerkaste und die von ihr bezahlten Medien nur immer ihr eigenes Süppchen kochen? Auch in diesem Fall will man suggerieren, dass die Politik uns alle behütet.

Inzwischen verirren sich ja namhafte Bundespolitiker und ihre journalistischen Schmierfinken bereits zu Aussagen, dass jeder, der die App ablehnt, ein Staatsfeind ist ! Nochmal, auch für die ganz Doofen: Das Ding bringt nichts, außer den Kontostand aller Beteiligten zu erhöhen. Es ist eine gigantische Verarsche! So wie man in der DDR vor die größten Ruinen rote Fahnen gehangen hat, soll die App suggerieren, dass die Regierung aktiv ist. Und da die Beteiligten Apple und Google nicht bereit sind, wesentliche Teile des Quellcodes offen zu legen, kann ich mir auch schon vorstellen, wo die Daten hingehen.  

Wer sich mit seriösen Einwänden gegen die Corona-App auseinandersetzen möchte, kann das hier tun. Ich selber freue mich darauf, wenn alle über 700 Volksvertreter des Bundestages oder gleich unsere famose Bundesregierung irrtümlich als infiziert angezeigt werden und in Quarantäne müssen, weil das Ding gehackt wurde. Wenn das nicht auch schon heute möglich ist.

Bis dahin warte ich auf die Updates, die dann  wahrscheinlich auch folgendes anzeigen werden:

Netzfund bei Twitter ( © Maik Pittel)

Und heute abend sehe ich mir im Netz den "Untertan" nach Heinrich Mann in der DEFA-Verfilmung von Wolfgang Staudte an. Wer das Buch und den Film nicht kennt: Diederich Heßling, ein kleiner Papierfabrikant zu Zeiten des deutschen Kaiserreiches, wurde zu Angst und Autoritätshörigkeit erzogen. Früh erkennt er: Wer es zu etwas bringen möchte im Leben, muss nach oben buckeln und nach unten treten. Mit dieser Einstellung erlebt er einen beispiellosen Aufstieg.

Das Buch erschien 1918. In über hundert Jahren hat sich in deutschen Köpfen aber auch NICHTS geändert ...

Mittwoch, 17. Juni 2020

Dumme und Fleissige

Netzfund
Wenn unsere gleichgeschaltete Presse wieder einmal triumphierend darüber berichtet, dass der Idiotenhaufen um Murkselmerkel sich zu neuem, für uns Steuerzahler teurem Unfug aufgerafft hat, wird mir immer ganz schlecht und ich halte mein Portemonnaie zu.  Meist wird jedenfalls der Eindruck hervor gerufen, Murksel und Co. haben mühsam bei Wasser und Brot und in einer Nachtsitzung schweißüberströmt den Stein der Weisen extrahiert. Abgesehen davon, dass Merkel in diesen Nachtsitzungen schon oft mit einem Glas Weißwein in der Hand von Fotografen erwischt wurde, haben diese nächtlichen Eskapaden Methode.  Der unmündige Bürger soll  schlußfolgern, dass die armen Politiker  sogar ihren Nachtschlaf für ihn opfern, um dringend notwendige Entscheidungen zu treffen.

Meistens kommt allerdings Mist heraus. Wie bei der Corona-App. Gerade diese App  ist ein besonderes Beispiel dafür, dass es den Regierenden nur darauf ankommt, gegenüber der Bevölkerung Handlungsstärke in irgendeiner Form zu beweisen. Wie, wie teuer und womit ist ihnen dabei völlig egal.  Auch ob diese Maßnahme wirkt, ist nebensächlich.

 "Sie tun wenigstens was und meckern nicht nur. Und  fleissig sind sie doch, sogar nachts tagen sie!" höre ich den gehirngewaschenen Nachtmützenträger. Der Schriftsteller Erik Neutsch zitiert dazu in seinem Buch "Spur der Steine" den General Carl Philipp Gottlieb Clauswitz, später von Clausewitz. Von Clausewitz war ein preußischer Generalmajor, Heeresreformer, Militärwissenschaftler und -ethiker. Der General hatte die Offiziere gesichtet und sie in vier Kategorien eingeteilt:

"Die Fleißigen und Klugen gehören unbedingt in den Stab, denn sie müssen die Strategie und Taktik der Feldzüge entwerfen. Die Faulen, aber Klugen schickt man am besten in die Kasernen, sie sollen die Rekruten ausbilden. Die Faulen und Dummen mögen auf dem Schlachtfeld dienen, dafür reicht es noch immer. Hütet euch aber vor denen, die fleißig und dumm sind, denn sie zersetzen jede Armee"

Und in 15 Jahren mit Murksel schaffen sie jeden Staat ...    



Montag, 15. Juni 2020

Rassismus

In den vergangenen dreissig Jahren mussten meine Familie und ich viel Rassismus ertragen. Es ging damit los, dass sich meine geliebte M. an einem Sonntagnachmittag im Jahre 1990 gegen 16 Uhr auf ihrer Arbeitsstelle einzufinden hatte und sich vor drei Professoren aus dem Westen rechtfertigen musste. Warum hatte sie z.B. ein Backlabor in einem großen, völlig leeren Raum ganz allein eingerichtet und nicht einfach eine Firma damit beauftragt? Wie konnte sie auf einer Techniker- (keiner Wissenschaftler-) stelle eigenständig Ausbildung betreiben? Konnte sich im Westen keiner vorstellen, wie es in der DDR war. Später, als der Ostberliner und Westberliner Bereich der Uni dann zusammen gelegt waren, hatte sie lange zu kämpfen, bis ihre Erfahrungen bei der Ausbildung junger Lebensmitteltechnologen endlich anerkannt wurden. Inzwischen hatte sie allerdings gelernt, dass der Westen nur mit lauwarmem Wasser und mit Rezepten von Vorgestern kocht. Ihr Professor schrieb dann seine Artikel und Bücher nur noch mit ihr zusammen.

Unser ältester Sohn ging nach Masterabschluß an eine Uni nach NRW. Das ist das Bundesland mit dem "besten" Bildungssystem der BRD - nicht. Sohnemann wollte dort promovieren und musste sich zunächst anhören, dass er ja nur ein DDR-Abitur hätte. Wie gesagt: Ausgerechnet in NRW!
Inzwischen ist unser Ältester Professor an einer TH im Westen und hält über 30 Patente im Bereich IT.

Särge (Netzfund)
Unser "Kleiner" (1,92 m !) hatte schon mit 26 Jahren sein zweites Staatsexamen und war damit Volljurist, was in der Branche in diesem Alter durchaus unüblich ist. Er finanzierte sich wie sein großer Bruder das Studium selbst und setzte sein großväterliches Erbe für ein Zusatzstudium am Trinity College in Dublin ein. Noch hat er es nicht akzeptiert, dass in der großen Berliner Anwaltskanzlei, in der er seine Perlen vor die Säue wirft, jeder senile Idiot mit Papis Anwaltskanzlei im Rücken sofort durchstarten darf. Unser Sohn wie gesagt ist aus dem Osten, hat für sein Studium gearbeitet und ist nicht geistig degeneriert. Wie so mancher Anwaltssohn aus Papis letztem Erguss.

Mir selbst erging es seit 1990 nicht besser. Ich habe nach der Wende ausschließlich bei westdeutschen Firmen gearbeitet. Nicht nur einmal wurde ich gefragt, ob ich meinen Doktortitel von der Stasi hätte. Den Gipfel der Infamie erreichte ein firmenbekannter Denunziant, als er mir einreden wollte, wir zwei wären in der gleichen Partei gewesen. Er war angeblich mal im Kommunistischen Bund Westdeutschlands. Obwohl er nun wahrscheinlich von mir ein Bekenntnis zur SED erwartete, sah ich ihn nur kühl an und sagte: "Dann warst du ja ein linker Sektierer!"

So manches Mal ( aber nur bei einigen Wessis) habe ich in den vergangenen Jahren bedauert, dass wir niemals aufeinander schießen durften. Aber nicht alle Wessis sind blöd und ich vergaß die Mordgelüste irgendwann. Vielleicht hätten wir ob der anhaltenden Diskriminierung einfach mal den örtlichen ALDI plündern oder ein Adenauer-Denkmal ins Wasser schmeißen sollen?

 Inzwischen juckt mich dieser Blödsinn allerdings nicht mehr.  Meine Familie ist finanziell abgesichert, wir können jedem dieser Idioten den dicken Daumen zeigen. Mir kann inzwischen auch fast jeder erzählen, wie dumm er ist, ohne dass ich die Kalaschnikow heraus holen will.

Apropos dumm: Die BLÖD hopst natürlich voll auf den Rassismuszug und interviewt schwarze  Menschen in Berlin zu ihren Erfahrungen mit Rassismus in Deutschland. Ich möchte nicht alles lächerlich nennen, was dort von dunkelhäutigen Menschen vorgebracht wird. Aber das meiste ist mehr als albern, z.B. wenn sich jemand darüber beschwert, wenn er als schwarzer, in Deutschland geborener Mensch gefragt wird, woher er so gut deutsch spricht.Vielleicht sollen wir gar nicht mehr miteinander sprechen? 

P.S.: Ich habe weiter oben etwas ganz Wichtiges vergessen: Meine Familie und ich sind nicht schwarz, wir sind nur ehemalige DDR-Bürger. Wir wurden allerdings von den westdeutschen Herrenmenschen machmal behandelt wie Sklaven. Aber wir haben die Arschbacken zusammen gekniffen, haben nicht geplündert/randaliert und waren nicht ständig beleidigt. Und haben es letztlich allen Idioten in diesem schönen Land  gezeigt ...

Samstag, 6. Juni 2020

Wussten Sie ...

Netzfund
.. dass z.B. Polen ein Mitgliedsstaat der EU ist?  Schon mal gehört? Wussten Sie aber auch, dass die polnische Regierung auch drei Monate nach dem fast europaweiten Lockdown und den folgenden Lockerungen die Ausfuhr von OP-Kitteln, Masken und Tüchern sowie anderer gesundheitsrelevanter Waren verbietet? Und dass davon sogar Tochterunternehmen polnischer Firmen in Deutschland betroffen sind? Irgendwo irgendwann davon in einer deutschen Zeitung / im deutschen Fernsehen gelesen oder gehört?

Wieviel Beihilfen bekommt Polen aus Brüssel, überwiegend aus deutschen Steuergeldern? Was heißt nochmal EU? Wieviele Millarden will Pfuschi von der Leine (gelassen) unter dem Vorwand "Corona - Krise" noch in dieses oder ein anderes undankbare Maul der Nettoempfänger, vor allem aber von deren Regierungen, stopfen? Natürlich kann der einzelne Pole nichts dafür. Er ist in der Regel fleißig, umgänglich und von seinen Politikern von Hause aus nicht gerade verwöhnt.  Er hat das nationalistische Gesindel nur gewählt. 

Und ich frage ja nur ...

Freitag, 5. Juni 2020

Kindergarten

Liebe Bundesregierung, nach der dicken Frau auf dickem Versorgungsposten mit Bätschie, dem Zitterwal mit Zähneklapperklapper, dem Gute-Kita-Gesetz, dem Schnellen-Messer-Gesetz für Merkels Gäste, der Bürgerverhohnepiepelverordnung für gutes Regieren, dem Spätz*Innenhirn der Grünen und  dem Kraftpaket mit Wumms zur dauerhaften Verankerung der Coronaschäden im Gehirn der bundesdeutschen Politiker wünschen wir uns


  • ein Bildungspaket mit Uijuijuijuijuistarkeh,
  • ein Pflege- und  Gesundheitswesen-paket mit Pfiff,
  • ein Infrastrukturpaket mit huschhusch,
  • ein Zu-hohe-Steuern- und Soliab- schaffungsspaket mit vielen, vielen Klimperklimpermünzen in unserem Portomonnaie,
  • ein Klimapaket mit Klatschbummschwitz,
  • ein Verkehrswendepaket mit Boingknallfahrtnichtallespengandiewand. 
Zwinkersmiley...

Ansonsten wieder mal keine Zeit! Muss jetzt ausrechnen, was ich mir für die durch die verringerte Mehrwertsteuer eingesparten 2 Euro pro Monat kaufe. Will ja die Wirtschaft stärken.  
Ach ja, Zwinkersmiley ....

Merke gerade, die zwei Euro und mehr gehen für die zweimalige Umstellung unserer Faktura-Software auf die geänderten MwSt.-Sätze drauf. Na ja, "wumms" eben ...

Also doch eher Murks wie Murkselmerkel statt WUMMS? Zwinkersmiley... Oder lieber nicht, das ist schon lange nicht mehr zum Lachen ...

Dienstag, 2. Juni 2020

Alle doof und Nazi - außer Mutti

Das letzte Mal, dass die Staatsoberhäupter anderer Nationen in der seit Jahren von Amts wegen üblichen Art mit Dreck beworfen wurden, hieß der Kanzler des deutschen Reiches Adolf Hitler. Und sein Propagandaminister Joseph Goebbels. Egal ob der britische Prime Minister, der ungarische Ministerpräsident, Putin, die polnische Regierung oder gar der ehemalige italienische Innenminster Salvini - alle sind in der herrschenden Diktion der Einheitspartei CDUCSUSPDFDPGRÜNENLINKEN, der Antifa und ihrer Medien grundsätzlich doof, rassistisch, böse und natürlich Nahtsie.

Wo man aber schon seit langem am Verstand dieser Einheitfront aus linksgrünen Kaspern zweifeln kann, sind deren Meinungen und Berichte über Donald Trump. War Churchill im Goebbelschen Sprech vor allem der " englische Syphilitiker", gibt es wohl kein Schimpfwort, das gegenüber Trump nicht verwendet wurde. Seit 4 Jahren hält man eisern durch: Jeden Morgen, den Gott wachsen lässt, twittert z.B. ein Ralf Stegner (SPD) seine Verwünschungen über den Atlantik. Und der Donald nimmt sie nicht zur Kenntnis ;-)

Während man die Heilsgestalt Obama über den grünen Klee lobt, ist der Donald das Böse in Person. Jedenfalls in den deutschen MSM und in der linksgrünen Politikerkaste.
Donald (Tim Reckmann  / pixelio.de  )

So verwundert es nicht, dass man die mutmaßliche Tötung eines schwarzen Kleinkriminellen durch einen weißen Polizisten im Bundestaat Minnesota und die darauf folgenden Ausschreitungen und Plünderungen in der deutschen Politik und deren Medien zum Anlaß nimmt, um langsam, aber sicher in Richtung Trump über zu schnappen.

Mir gibt das zu denken. Wenn sich vier Jahre lang alle, quasi die herrschende Meinung, so sicher sind, muss etwas faul sein. Und obwohl ich einiges aufgrund der Ferne nicht einschätzen kann, stellen sich mir doch einige wesentliche, ganz spontane Fragen:
  1. Gouverneur und Generalstaatsanwalt in Minnesota sind Demokraten. Wem untersteht nochmal die Polizei? Und was hat dann der Republikaner Trump mit dem vermeintlichen Verbrechen eines Polizisten in einem durch die demokratische Partei regierten Bundesstaat zu tun?
  2. Nach meinen Quellen wird die Nationalgarde zuerst einmal durch die Regierung des Bundestaates angefordert und nur unter bestimmten Umständen durch die Zentralregierung entsandt. Warum entlädt sich der Hass der deutschen Obama-Fans ausschließlich auf Trump?
  3. Wenn Trump jetzt die Armee einsetzen will: Ist das nicht sogar seine verdammte Pflicht und Schuldigkeit, um den marodierenden und mordenden Pöbel zurück in seine Höhlen zu treiben? 
  4. Während jedem Vergewaltiger und Mörder aus der Horde von Merkels eingewanderten Lieblingen in den deutschen Medien zumindest die Chance eines Gerichtsverfahrens eingeräumt wird, ist der mutmaßliche Täter in den Augen der deutschen Journaille etwa schon verurteilt?  
Schon diese wenigen, einfachen Fragen sollten für denkende Menschen Anlass sein, die Berichterstattung und die Äußerungen einiger Wahnsinniger aus der deutschen Politik  z.B. zur Antifa wenigstens zu hinterfragen. Man muss ja den Donald nicht gleich phantastisch finden. Aber vielleicht sollte man sich zur Abwechslung auch mal mit den Versagern in der deutschen Politik beschäftigen ...
   

Sonntag, 31. Mai 2020

Einmal Ruderer, immer Ruderer: Ruhe in Frieden, Wolfgang Gunkel.

Was ist das Schlimmste für mich am Älterwerden? Dass mich immer mehr meiner einstigen Idole und Jugendfreunde verlassen! Bei Wolfgang trifft sogar beides zu: Er ist sowohl mein Idol als auch mein Jugendfreund gewesen. Da ist es unerheblich, dass im Nachruf des DRV, des deutschen Rudersportverbandes, auf den  Olympiasieger und doppelten Weltmeister Wolfgang G. unser gemeinsamer Sportclub Berlin-Grünau schlicht "vergessen" wird. Alten Gegnern und vor allem Klassenfeinden tritt man doch nur zu gerne in die Kniekehle. Vielleicht ist es aber auch die so typische westdeutsche Dummheit, denn die Wikipedia weiß es auch nicht besser. Und von der schreibt man einfach ab, ohne den eigenen Kopf zu bemühen.

Bei allem ( schon oft wiederholten) Ärger über die seit dreissig Jahren grassierende Ignoranz unser sogenannten Landsleute in den gebrauchten Bundesländern ist allerdings der Nachruf des Landesruderverbandes Berlin positiv zu erwähnen. Nun, auch im Westen ist nicht alles schlecht und deshalb wird der Artikel auch trotz des grässlichen Fotos verlinkt. Und die Überschrift geklaut, aber die ist eh eine Binsenweisheit.

Rudern auf dem Rhein (Dietmar Meinert  / pixelio.de)
Gerne denke ich an die Zeit zurück, als wir Skuller uns den Wolfgang aus der Riemenruderertruppe als Schlagmann ausborgten. Wir waren nur sieben Mann in der Trainingsgruppe und so fehlte uns ein Mann für den Riemenachter, den wir fast jeden Sonntag im Winter zum Ausgleich fuhren. Den verrückten Chefkoch vom Club setzen wir jedesmal auf den Steuermannsplatz und der fuhr mit uns jede Bucht aus. Da wir uns beschwerten - üblich war natürlich die gerade Linie über das Wasser - drohte er uns spaßhaft mit Denunziation beim Trainer. Allerdings waren diese Sonntage auch häufig mit einigem Biergenuß in den Bootshäusern rund um Köpenick verbunden, so daß unsere Proteste dann langsam leiser wurden. 

 Wolfgang war noch im Herbst in der Bernauer Waldsiedlung  zur Reha gewesen. Wir haben uns dort getroffen und letztmalig in den Armen gelegen. Er ist am 20. Mai nach langer schwerer Krankheit verstorben. Ruhe in Frieden, mein alter Freund. Auch Du mit Deiner ruhigen Zielstrebigkeit warst ein Vorbild für mich und hast mich jungen Kerl damals geprägt. Und vielleicht werden wir uns ja  irgendwann und irgendwo mal wieder zum Achterfahren treffen ...

Samstag, 23. Mai 2020

Vorsicht, Enkel-Trick!

#Eurobonds: Smarter Betrüger klaut verwirrter Seniorin  500 Milliarden Euro. Der gesuchte Kriminelle hat lange mit einer Seniorin zusammen gelebt und nutzt diese Erfahrung gnadenlos aus. Die Polizei bittet um um Ihre Mithilfe! 





Sonntag, 17. Mai 2020

Intelligenztest

"In Krisenzeiten suchen Intelligente nach Lösungen. Idioten suchen nach Schuldigen. " meinte Loriot. Er war ein deutscher Humorist, meiner Meinung nach der letzte dieser Art.

Donnerstag, 14. Mai 2020

Verschwörungstheorien?

"Die staatlich angeordneten Schutzmaßnahmen, sowie die vielfältigen gesellschaftlichen
Aktivitäten und Initiativen, die als ursprüngliche Schutzmaßnahmen den Kollateralschaden bewirken, aber inzwischen jeden Sinn verloren haben, sind größtenteils immer noch in Kraft. Es wird dringend empfohlen, sie kurzfristig vollständig aufzuheben, um Schaden von der Bevölkerung abzuwenden – insbesondere unnötige zusätzliche Todesfälle –  und um die möglicherweise prekär werdende Lage bei den Kritischen Infrastrukturen zu stabilisieren." Das steht in einem 93-seitigen Papier, dass angeblich aus Seehofers Bundesinnen-ministerium stammt. ("Coronakrise 2020 aus Sicht des Schutzes Kritischer Infrastrukturen - Auswertung der bisherigen Bewältigungsstrategie und Handlungsempfehlungen" vom 7. Mai 2020.) Als Kollateralschäden werden dabei vor allem materielle Schäden mit Personenschäden und Schäden der  kritischen Infrastrukturen, den überlebensnotwendigen Lebensadern moderner Gesellschaften, bezeichnet. Man schätzt ein, dass bei den kritischen Infrastrukturen in Folge der Schutzmaßnahmen die aktuelle   Versorgungs-sicherheit schon jetzt nicht mehr wie gewohnt gegeben ist. 


Unabhängig davon, ob das Dokument vom BMI stammt (aber welcher Verschwörungstheoretiker macht sich schon die Mühe, mal eben dreiundneunzig Seiten voll zu schreiben? Wie gestern bekannt wurde, heißt der Rebell im BMI Oberregierungsrat Stephan Kohn, ist 57, bei der  SPD und hatte sich 2018 zum Parteivorsitz der SPD beworben), muss man die Lockdown-Maßnahmen der Bundesregierung und der einzelnen Landesregierungen wenigstens hinterfragen dürfen, ohne sofort wieder in irgendeine Ecke gestellt und bestraft zu werden. Kandisbunzlerin Murksel wird ja nie müde zu betonen, dass in Merkelstan Meinungsfreiheit herrscht. Wer diese ihre Sprüche allerdings ernst nimmt, landet schnell auf der Abschussliste - wie Hans-Georg Maaßen ( ehemaliger Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz) oder Thomas Kemmerich (ehemaliger Ministerpräsident Thüringens) oder Xavier Naidoo ( ehemaliger Sänger) oder Boris Palmer (ehemaliger - ach nee, noch nicht, sie arbeiten aber dran) oder Attila Hildmann (ehemaliger Vegan-Koch) oder Uwe Steimle (ehemaliger MDR- Humorist) oder oder oder . 


Konkretes Beispiel: Dr. K. ist Arzt  und Dr. K. operiert. Er weiß also, wie man Menschen und Räume so steril macht, dass Keime keine Chance haben. Denn das ist eine Notwendigkeit, wenn man Menschen erfolgreich operieren will.  Dr. K. operiert erfolgreich in einer ambulanten Tagesklinik mit einigen Dutzend Mitarbeitern. Da der Arzt K. sehr erfolgreich ist, musste er im Frühjahr in einen neuen, größeren OP und in neue Praxisräume umziehen. K. hat also Verantwortung - für seine Mitarbeiter, seine Patienten und nicht zuletzt für seine Bankkredite. Als die Regierung seines Bundeslandes in der heutigen Krise immer mehr Zwangsmaßnahmen durchsetzte, fielen ihm irgendwann die vielen Ungereimtheiten bei diesen staatlichen Zwangsmaßnahmen auf. Zunächst formulierten er und einige gleichgesinnte Ärzte einen Brief an ihren Minsterpräsidenten. Als da keine Antworten kamen, organiserte er am 1. Mai unter dem Motto „Corona-Panik frisst Grundrechte“ eine Mahnwache. Diese war unter Auflagen wie einer limitierten Anzahl von bis zu 50 Teilnehmern sowie der Einhaltung des Abstandsgebots genehmigt worden. Die Initiatoren und Demonstranten forderten dabei die Politik zum sofortigen Ende der Kontaktsperre sowie der Aufhebung aller Einschränkungen des öffentlichen Lebens auf. 


Nun, das konnte sich das Imperium natürlich nicht gefallen lassen! Mit der gebührenden zeitlichen und beamtenrechtlichen Verzögerung passierte nun gestern folgendes: 

"Um 12:5 Uhr kamen zwei Beamte des Ordnungsamtes in den  Anmeldebereich unserer Arztpraxis und haben nach einem Hinweis aus der "Bevölkerung" meinen Anmeldebereich fotografiert und mich darauf hingewiesen, dass wir gegen das Infektionsschutzgesetz verstoßen würden, da wir nicht dafür sorgen, dass die Patienten immer einen Mundschutz tragen. Ich fragte, ob sie überhaupt meine Praxis betreten dürften, Herr Müller/Ordnungsamt, antwortet, dass er das sehr wohl dürfe. Von der Androhung (zuvor gegenüber meiner Mitarbeiterin) sie wollten auch noch den Bürobereich inspizieren, ist er dann wohl abgekommen. 

Meine Fragen lauten:
 
 - darf das Ordnungsamt gegen unseren Willen unsere Arzt-Praxis betreten? 
 - bin ich nach IFSG wirklich verpflichtet die Patienten zum Tragen eines 
    Mundschutzes zu zwingen? 
 - in was für einem Staat leben wir hier eigentlich? 

Nach der gestrigen Pressekonferenz von Prof. Püschel ("Corona ist kein Killervirus") in Hamburg kann ich dieses Vorgehen nur als "Nachtreten" interpretieren. Link aktuell mit 433.000 Klicks: https://www.youtube.com/watch?v=VvH3mG-v0Ms

Auch, dass u.a. ich vorgestern im Rahmen eines Kooperationsgesprächs im Stadthaus war und mit dem Ordnungsamt, der Polizei und dem Fachdienst Gesundheit der Stadt Schwerin in Vorbereitung der 

         2. Mahnwache in Schwerin: Coronapanik frisst Grundgesetz, 
         Sonntag, 17.5. Berta-Klingberg-Platz, 14:00h bis 17:00h, 

gesprochen habe, spielt bei diesem Besuch bestimmt keine Rolle, oder? 

Ich kann nur alle Menschen bitten, am Sonntag um 14h im "Schloßpark" Schwerin wenigstens spazieren zu gehen."
 
 
 
Lieber Herr Dr. K., mir wird da etwas Angst ...  

Montag, 4. Mai 2020

Corona ist Super!

Wirklich! Die paar Toten spielen wirklich überhaupt keine Rolle, denn die Seuche verdeckt so vieles, was diese Bundesregierung angerichtet oder versäumt hat, dass das Virus fast aus einem Labor des Bundeskanzleramtes stammen könnte.

Zum Beispiel beim sogenannten wissenschaftlich-technischen Fortschritt: 




Aber das Internet wird ja weltweit überschätzt und ist für uns immer noch Neuland.

Denken wir auch mal nebenbei an den Wahnsinn der sogenannten Energiewende mit den höchsten Strompreisen der Welt. Ich weiß, ist jetzt nicht wichtig, denn Wirtschaft in Deutschland und Wettbewerbsfähigkkeit derselben ist überhaupt nicht wichtig. Wichtiger ist, dass die Nobelrestaurants in Berlin wieder aufmachen, denn immer nur Bundestagskantine oder Pizza im Homeoffice beim Schleimen und Schmieren für Springer und Mohn und Bertelsmann ist echt langweilig.




Dafür schraubt unser Merkelmurksel - wenn sie nicht gerade die Zahlen der Coronainfizierten aufrundet - schon wieder an neuen Zielen zur CO2- Reduktion: Langeweile muss für so'n Bundeskanzelohr ganz furchtbar sein! Auch das Staatsfernsehen ist schon wieder voll auf Linie:




Bei allem dürfen wir natürlich nicht das höchste Ziel der regierenden Regierung aus dem Auge verlieren. Merkel muss ihre fünfte Amtszeit haben, denn noch sieht Deutschland in weiten Teilen noch nicht ganz so aus wie ein Shithole der dritten Welt oder Berlin nach dem 2. Weltkrieg. Auch soll es Brücken im Land geben, die noch nicht kurz vor dem Zusammenbruch stehen. Also los,wir schaffen das! Aber nur mit Merkel: 



Die Schlagzeile "Arab children fuckers" im folgenden Bild spielt subtil auf die Bereicherung Deutschlands mit minderjährigen, überwiegend bärtigen Herzchirurgen (jedenfalls sind sie meist recht flink mit dem Skalpell) und Atomphysikern aus dem arabischen Raum seit 2015 an  und fourth (vierte) ist unbedingt durch fifth (fünfte) zu ersetzen. 

                                         

Wer soll uns also weiter führen? Richtig! Und irgendwann stopfen wir sie aus, bauen ihr einen Mechanismus aus einer asiatischen Winkekatze ein und gut isses ...
 


Freitag, 1. Mai 2020

Viel Spaß am 1. Mai

Ein wenig Traurigkeit erschüttert diesen schönen Tag! Erstmals seit nunmehr 30 Jahren mussten wir in diesem Jahr  unsere nun schon traditionelle Radtour rund um unseren Lieblingssee absagen. Wir freuen uns statt dessen über die e-mails unserer Freunde, über den Regen, der uns endlich erreicht hat und über den  mit Blüten übersäten Garten.
Es gibt auch andere Krankheiten

Leider sieht es auch mit dem Nachholen der Fahrt nicht so sehr gut aus. Dieses Virus wird uns noch eine ganze Weile beschäftigen. Bleibt uns wirklich nur, heute  das Büro endlich einmal zu schließen, den zusätzlichen freien Tag zu genießen,  ein paar leckere Stangen Spargel zuzubereiten und ansonsten darauf zu vertrauen, dass sich das Virus hierher zu uns nicht verirren wird ...

P.S: Noch einige wenige Worte zum Lockdown: Als sich vor fast genau 75 Jahren der größte Föhrer des doitschen Folkes in der Berliner Reichskanzlei endlich eine Kugel in den verrückten Schädel schoß, hatte er keine einzige Alternative mehr. Ich weiß nicht, welche Regierung irgendwo in der Welt  in der heutigen Lage  irgend etwas richtig macht oder eine vernünftige Alternative hat. Deshalb möchte ich nicht in Murkselmerkels Haut stecken.

Versammlungsrecht, Wirtschaft, Geschäfte, Arbeitsplätze kann man jederzeit wieder schaffen oder aufbauen, Urlaubsreisen lassen sich nachholen. Aber tot ist tot. Einfach mal auf die Intensivstation mit ein paar Tagen Koma und dann fröhlich nach Hause - ist nicht. Das hat mich vor zwei Jahren eine simple Virusgrippe gelehrt, an der damals allein in Deutschland 25.200 Menschen gestorben sind. Es war furchtbar und an den Nachwirkungen kranke ich noch heute. Aber es hätte schlimmer kommen können.

Und solange keiner der schlauen Politiker, Virologen, Statistiker, Philosophen, Genderforscher, Journalisten  und ähnlicher Wirr- oder auch nur Quatschköpfe den Stein der Weisen oder  eine wirksame Vergeltungswaffe gegen Corona in Stellung gebracht hat, gilt für mich in der ganzen Diskussion zu Masken, Impfungen, Lockdown und Lockerungen der weise Satz von Karl Valentin: Es ist alles gesagt, nur noch nicht von allen.

In diesem Sinne hoffentlich bis bald ...


PPS.: Das Zitat in der obigen Gafik stammt übrigens nicht von Drauzio Varella, bringt aber trotzdem einiges auf den Punkt.

Mittwoch, 29. April 2020

Warum die CDU/CSU derzeit in den Wählerumfragen NICHT führen sollte ... und warum man auf die Grünen völlig verzichten muss

Nur zwei Zitate:
  1. „Wenn ich höre, alles andere habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig.” Wenn es überhaupt einen absoluten Wert im Grundgesetz gebe, dann sei das die Würde des Menschen. „Die ist unantastbar. Aber sie schließt nicht aus, dass wir sterben müssen.” Das ist pseudophilosophischer Quatsch eines CDU-Granden, des Bundestagspräsidenten und Menschenfeindes Wolfgang Schäuble und spricht eigentlich für sich. Das heißt gegen diesen Menschen und gegen seine Partei, die CDU. 
  2. „Ich sage es Ihnen mal ganz brutal: Wir retten in Deutschland möglicherweise Menschen, die in einen halben Jahr sowieso tot wären - aufgrund ihres Alters und ihrer Vorerkrankungen“, sagte der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer am Dienstag im Sat.1-Frühstücksfernsehen.  
Fragen: Kann man Menschen wählen, die ohne offensichtliche Not, aber dafür offenkundig der Euthanasie das Wort reden? Und kann man die dahinter steckenden Parteien wählen, die diesen Gedankenmüll auch noch unwidersprochen akzeptieren ?

In der beginnenden Hochzeit des Stalinismus, in den Jahren 1932 und 1934, erschien in der damaligen Sowjetunion ein Buch, das ganze Generationen beeinflusst hat, die das Glück hatten, in einem sozialistischen Land aufgewachsen zu sein. Es handelt sich um das Werk "Wie der Stahl gehärtet wurde" (russ. Как закалялась сталь) des sowjetischen Schriftstellers Nikolai Alexejewitsch Ostrowski. Es ist eines der bekanntesten Beispiele für die Literatur des Sozialistischen Realismus und hat nach Einschätzung des 1963 erschienenen DDR-Lexikons der Weltliteratur „bei der sozialistischen Erziehung in der Sowjetunion und bei der sozialistischen Bewußtseinsbildung der fortschrittlichen Jugend in der ganzen Welt eine bedeutende Rolle gespielt.“

Ich habe trotz sorgenfreier Jugend in der DDR ein durchaus sehr kritisches bis ablehnendes Verhältnis zum Sozialismus stalininscher Prägung, vor allem zu der damit immer einhergehenden Gewalt, dem Zwang und den Gulags. Aber ein Zitat von Ostrowski unterschreibe ich auch heute noch: 

„Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur einmal gegeben, und er muss es so nützen, daß ihn sinnlos verbrachte Jahre nicht qualvoll gereuen, die Schande einer kleinlichen, inhaltslosen Vergangenheit ihn nicht bedrückt und daß er sterbend sagen kann: Mein ganzes Leben, meine ganze Kraft habe ich dem Herrlichsten in der Welt – dem Kampf für die Befreiung der Menschheit – geweiht. Und er muß sich beeilen, zu leben. Denn eine dumme Krankheit oder irgendein tragischer Zufall kann dem Leben jäh ein Ende setzen.“

Wer von den Dreien ist wohl menschlicher? Schäuble, Palmer oder Ostrowski?  Politik - auch in dieser größten und wichtigsten Bananenrepublik der Welt - wird immer von einzelnen Menschen gemacht, die sich zu Interessengruppen zusammen geschlossen haben, den sogenannten Parteien. Und Feinde der Menschheit gibt es offensichtlich in jeder Partei. Bei Schäuble, Palmer und Konsorten wird mir Angst ...

Sonntag, 19. April 2020

Warum die CDU/CSU derzeit in den Wählerumfragen führt

Vallis Blog hat wieder einmal Kosten und Mühe nicht gescheut und aus dem Home Office heraus die Politik der deutschen Parteien analysiert. Ausgangspunkt war, dass die CDU/CSU gerade in den Umfragen mit 39 Prozent der Wählerstimmen führt. Selbst wenn die roten Chaoten sich einig wären, hätten sie gegen Merkels Truppen derzeit keine Chance.

Netzfund
Also belohnt der Wähler offensichtlich gerade genau den Chaotenhaufen, der das Coronachaoas etwa drei Monate lang verschlafen hat und deren große Vorsitzende Mao-tse Merkel in der Krise genauso reagiert wie immer, wenn es schwierig wird: Sie sitzt es mit ihrem breiten Arsch aus. Das hat sie von Kohl gelernt und das beherrscht sie - wie das Wegbeissen jedweder menschlicher und künstlicher Intelligenz in ihrem Umfeld - grandios. Das böse Erwachen folgt, wenn die Gelddruckmaschine heiß gelaufen ist und irgendjemand den ganzen Mist bezahlen muss. 

Aber nun: Jede Krise bedeutet auch Chancen für einen Neuanfang. Turbokapitalismus und Globalisierung sind gerade so richtig im Arsch.

Los, vorwärts, neue Ideen her! Genug ist außer Corona im Argen, siehe die Grafik rechts.  Bundesautobahnen zu Radwegen, ÖPNV und Bundesbahn wesentlich verbessern, Regierungsfernsehen und dessen teure Beiträge für Framing und Desinformation abschaffen, Presse demokratisieren, qualifizieren und verbindliche Abschlüsse für sogenannte Journalisten einführen, noch mehr Frauen an die Macht (die sind ja alle so viel schlauer und bessere Menschen, oder?), deutsche Firmen wieder nach Sachsen und ins Ruhrgebiet anstatt nach Shanghai, faire Löhne für das Pflegepersonal. Faire Preise für einheimische Bauern,Steuern und Bürokratie runter für den Mittelstand, EU zurück zur EWG, (T) euro auf den Prüfstand. Bundeswehr raus aus dem Ausland, dann bleiben die Glücksritter aus aller Welt vielleicht sogar zu Hause oder gehen zurück, ihre Heimatländer aufbauen. Kirche endlich wie bereits in der Weimarer Republik gefordert von Staatsnähe befreien. Schulstreiks for ever, Abitur auch für Nutztiere und Langstreckenlise endlich for Präsident in Bellevue, wauwau?  Oder was? Wer hat noch eine Idee, wie wie wieder zurück zur sozialen Marktwirtschaft kommen, zu mehr Rentengerechtigkeit, zu gleichen Löhnen und Renten für Frauen und Männer in Ost und West kommen?  Wie wir den Murkselmerkelschen Scherbenhaufen beseitigt kriegen?

Genügend Diskussionsstoff für alle Parteien in Deutschland. Auch für die linken Spezialspezialisten. Nun, die SPD schreitet seit Wochen vorbildlich voran. Gewitterziege E. lässt keine Gelegenheit aus, das Wahlprogramm der SPD  zu verkünden. Als da sind:

1. Steuern erhöhen. 
2. Steuern erhöhen. 
3. Steuern erhöhen.
4. Steuern erhöhen. 
5. Steuern erhöhen. 
6. Steuern erhöhen. 
7. Steuern erhöhen. 
8. Steuern erhöhen. 
9. Steuern erhöhen. 
10. Steuern erhöhen... (gekürzt)

Mmh. Richtig vorwärts bringt das auch nicht, das macht ja das Murksel sowieso bald wieder.

Netzfund

Aber da sind ja noch die Grünen mit dem Bundeskanzler in spe Robert Harbeck (oder so). Das ist der mit den sympathischen Löchern in den Socken, von dem geschätzte 168 Prozent aller deutschen JournalistINNEN gerne ein Kind hätten und der tatsächlich den Haushalt erledigt, während er dumme Fragen noch dämlicherer Schmierfinken am Telefon einfach mit bloody nonsense beantwortet.

Hier das Wahlprogramm der Grünen:  
1. Dinge verbieten außer Sex mit Kindern.
2. Dinge verbieten außer Sex mit Kindern. 
3. Dinge verbieten außer Sex mit Kindern.
4. Dinge verbieten außer Sex mit Kindern. 
5. Dinge verbieten außer Sex mit Kindern. 
6. Dinge verbieten außer Sex mit Kindern. 
7. Dinge verbieten außer Sex mit Kindern. 
8. Dinge verbieten außer Sex mit Kindern.
9. Dinge verbieten außer Sex mit Kindern. 
10. Dinge verbieten außer Sex mit Kindern ... (gekürzte Version)

 Mist, jetzt habe ich doch tatsächlich in beiden Programmen die Reihenfolge der einzelnen Punkte verwechselt. Na, macht nichts, es wählen ja  sowieso alle das Merkelmurksel und das "Weiter so !" ....



Montag, 13. April 2020

Frohe Ostern!

Abseits aller kirchlichen Schwurbeleien seit Karfreitag, dem Hohen Feiertag aller Denunzianten, ein kleines Gedicht. Für das Folgende werde ich ihn stets lieben, den ollen Geheimrat:

Prometheus

Bedecke deinen Himmel, Zeus,
Mit Wolkendunst
Und übe, dem Knaben gleich,
Der Disteln köpft
An Eichen dich und Bergeshöhen!
Mußt mir meine Erde
Doch lassen stehen
Und meine Hütte die du nicht gebaut,
Und meinen Herd,
Um dessen Glut
Du mich beneidest.
Ich kenne nichts Ärmeres
Unter der Sonn als euch, Götter!
Ihr nähret kümmerlich
Von Opfersteuern
Und Gebetshauch
Eure Majestät
Und darbtet, wären
Nicht Kinder und Bettler
Hoffnungsvolle Toren.
Da ich ein Kind war,
Nicht wußte, wo aus noch ein,
Kehrt ich mein verirrtes Auge
Zur Sonne, als wenn drüber wär
Ein Ohr, zu hören meine Klage,
Ein Herz wie meins,
Sich des Bedrängten zu erbarmen.
Wer half mir
Wider der Titanen Übermut?
Wer rettete vom Tode mich,
von Sklaverei?
Hast du nicht alles selbst vollendet,
Heilig glühend Herz?
Und glühtest jung und gut,
Betrogen, Rettungsdank
Dem Schlafenden da droben?
Ich dich ehren? Wofür?
Hast du die Schmerzen gelindert
Je des Beladenen?
Hast du die Tränen gestillet
Je des Geängsteten?
Hat nicht mich zum Manne geschmiedet
Die allmächtige Zeit
Und das ewige Schicksal,
Meine Herrn und deine?
Wähntest du etwa,
Ich sollte das Leben hassen,
In Wüsten fliehen,
Weil nicht alle Blütenträume reiften?
Hier sitz ich, forme Menschen
Nach meinem Bilde,
Ein Geschlecht das mir gleich sei,
Zu leiden, zu weinen,
Zu genießen und zu freuen sich
Und dein nicht zu achten,
Wie ich!

Danke, Johann Wolfgang von Goethe, diese Worte werden mich auch für den Rest meines Lebens begleiten und mich alle hohen götzendienerischen Feiertage überstehen lassen  - trotz Corona und IM Erika.

Allen Lesern von Vallis Blog ein schönes und sonniges Osterfest. Wir schaffen das. Weil WIR es wollen ... 

Sonntag, 5. April 2020

Kinder und Ironie

manfred walker  / pixelio.de
Kinder können bis zu einem bestimmten Alter keine Ironie verstehen. Wenn man also zu einem  kleinen vierjährigen Matschferkel sagt: "Na, Du bist aber heute schön sauber!" wird das Kind es für bare Münze nehmen und sich nicht waschen wollen. Anders ist es bei Siebenjährigen. Die verstehen schon, wenn man sich über sie lustig macht. Da kommt auch schon was zurück.

Beispiel: Wir skypen mit unseren beiden Enkelkindern (4 und 8 Jahre alt). M. liest Geschichten vor. Die beiden Kleinen sind Feuer und Flamme. Schließlich will die Vierjährige der Oma und dem Opa auch etwas "vorlesen". Sie holt ihr Buch von Lisbeth, der kleinen Hexe, und erzählt, was Lisbeth so alles macht: Lisbeth liest, Lisbeth lacht, Lisbeth isst, Lisbeth schläft, Lisbeth zaubert ...  Dem Großen wird es schnell zu langweilig mit Lisbeth und er wirft ein "Und Lisbeth furzt!".

Da wächst was Lustiges nach ...    

Donnerstag, 2. April 2020

April, April!

Die Karikatur mit dem Skelett an der Strippe hat es wahrscheinlich zu einfach gemacht. Der gestrige Post war ein Fake, ein Aprilscherz. Das Gegenteil von staatlicher Unterstützung ist nämlich der Fall: Vor drei Wochen Kurzarbeit angezeigt, es gibt bisher nicht einmal eine Eingangs- bestätigung vom Arbeitsamt. Die Landesbank hat den Eingang des Antrags auf Soforthilfe wenigstens bestätigt, Kohle ist noch keine da. Die Krankenkasse - ob meines enormen Beitrags angeschrieben - äußert sich seit drei Wochen ebenfalls nicht. Und dass der Antrag an unser famoses Finanzamt Barnim auf Senkung der steuerlichen Vorauszahlungen nicht beantwortet werden würde, war mir vor drei Wochen eigentlich auch schon klar.

So verfestigt sich in mir die Vermutung, dass sämtliche Verlautbarungen zur finanziellen  Unterstützung der Wirtschaft sich nur auf die Konzerne beziehen. Wie gehabt.  Wir kleinen Lichter werden wohl wieder einmal in den Mond gucken dürfen und - wenn wir dann überleben - die ganze Chose bezahlen müssen.... 



Mittwoch, 1. April 2020

Einfach nur glücklich!

Die Hotline der Landesbank ...
 Vor einer Woche 5000 Euro Corona-Soforthilfe von der Brandenburger Landesregierung beantragt. Gerade überwiesen bekommen. Schon ziemlich ungewöhnlich, dass ich in einem Land lebe, dass auf die schnellste Schnelle mir als Selbstständigem unbürokratisch unter die Arme greift. In welchem anderen Land ist das auch so unkompliziert?  
Jetzt kann ich wenigstens meine Einkommens-, Umsatzsteuer- und  Gewerbeertragssteuer, und zwar die VORAUSZAHLUNGEN,  abdrücken. Ich bin so dankbar und glücklich ...

Dienstag, 31. März 2020

Toilettenpapier

Seit Tagen geistert die Klopapierkrise durch das Internet und die asozialen Medien. Jeder muss seinen Senf dazugeben und erzählt wahre Horrorgeschichten von klopapierbereinigten Super - und Drogeriemärkten. Und so "witzig" sind die Leute!  Ich meine, dass jeder informiert hätte sein können, der schon einmal einen Report über das Kaufverhalten der US-Amerikaner beim Herannahen eines Hurrikans gelesen hat. Da war schon vor dreißig Jahren bekannt, dass zuerst Toastbrot und dann Toilettenpapier knapp werden. Im übrigen gibt es viel Schlimmeres in der gegenwärtigen Situation. Zum Beispiel, dass schon vor drei Wochen  die Lieferketten aus Fernost gerissen sind - auch, aber nicht nur für Medizintechnik. Die Globalisierung erledigt sich gerade.
Nevertheless (mein alter Englischlehrer ließ dieses Wort immer von mir übersetzen, weil es sich im English-Seminar kein anderer merken konnte): M. war heute im örtlichen Rewe und es gab Klopapier!

Supermarkt in D. (© sv 2020)
Zeit also, um sich über etwas anderes zu erregen.  Zum Beispiel über diesen seltsamen Vogel hier. Möchten Sie von einem Typen als Landesvater betuttelt werden, der noch nicht mal weiß, wie man eine OP-Maske trägt?  Oder trauen Sie einer Kandisbunzlerin zu, diese Krise zu meistern, die sich auch nach dem dritten negativen Corona-Test zu Hause einschließt und sich an ihr Volk nur noch per Podcast wendet? Frage: Ist die nach dem "Genuss" ihrer vier Pullen Wein zu Hause die Treppe heruntergefallen und jetzt im Gesicht blau geschlagen? Und deshalb nicht mehr in der Öffentlichkeit. Oder hat sie der Sauer berechtigterweise verprügelt? Ich frage für einen Freund.

Nebenbei: Ich erlebe jetzt den zweiten Staat, der schnell und sicher den Bach heruntergeht.  Von  den alten Männern des Politbüros haben wir damals 1989 nichts mehr erwartet. Schon gar keine Lösungen. Was ich heute erwarte, behalte ich lieber für mich. Es könnte uns sonst alle verunsichern ... 

Montag, 30. März 2020

Reisepläne für April ?

Ja, die gibt es durchaus. Freund Gert H. und ein unbekannter Autor der folgenden Grafik haben mich auf verschiedene Ideen für eine Rundreise gebracht:


So kommt man ganz schön herum in seiner kleinen Welt und verliert vor allem den Humor und den Optimismus nicht ...

Freitag, 27. März 2020

Medieninhalte

Wenn ich morgens  nach dem Aufwachen das Tablet aufklappe, bin ich schon gleich wieder satt und würde das Internet am liebsten löschen.  Da wir uns die Nachrichtensendungen bzw. das offenkundige Framing der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender schon lange nicht mehr antun, ist hier vor allem das Internet mit den Webseiten der großen deutschen Zeitungen gemeint.

Ich fasse die Nachrichten mal kurz zusammen:

Die Russen kommen ! Wirklich?
  1. Trump doof, Johnson ein Clown, hínter Corona steck Putin.
  2. Wir würden zwar ohne sie alle sterben, aber Merkel rettet uns, da als einzige genial. Sie kauft auch kein Klopapier, sondern nur vier Flaschen Wein für das Wochenende. Prost.
  3.  Wählt CDU/CSU, zur Not rettet uns Söder. (Ergebnis: CDU/CSU in den Umfragen bei 36 % der Wählerstimmen)
  4. Trump doof, Johnson ein Clown, USA und GB gehen unter. 
  5. Hinter Corona steckt Putin. 
  6. Merkel ist die Beste und genial. 
  7. Trump doof, Johnson ein Clown und hinter allem steckt Putin.
  8. Merkel ist die beste.
  9. Putin ist schuld.
  10. to be continued oder Fortsetzung folgt. (hieß es immer in der Micky Maus) 

Deutschland ist Entenhausen. Und ich würde lieber von Donald Duck regiert werden, als von einer fetten, dummen und versoffenen Gans ...


Keine wichtigen Probleme?

P.S.: Bitte haben Sie Verständnis, dass ich mich am immer lauter werdenden Panikchor der Medien nicht beteiligen werde. An meiner Meinung über das Murkselmerkel und ihre Luschen in der Regierung hat sich nichts geändert. Nach wie vor reagieren sie nur, wenn es darum geht, die eigenen kapitalen Fehler zu vertuschen.

Ich jedenfalls skype lieber mit den Enkelkindern im fünfhundert Kilometer entfernten D. und freue mich, wenn M. ihnen am Bildschirm neue Geschichten aus unserem unübersehbaren Bücherschatz vorliest. Und Langeweile hatte ich als Vorerkankter und deshalb strikt  Isolierter bisher noch nicht eine einzige Minute ...

Impressum und V.i.S.d.P.

Dieser Weblog ist ein privates Tagebuch von
Dr. F. Valentin
Waldstr. 70
16321 Bernau
frank(at)drvalentin.de

Alle Beiträge geben ausschließlich meine eigene Meinung zu den besprochenen Themen wieder.Das Recht auf eigene Meinung ist durch das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland geschützt. Um meine Beiträge ohne längere Erklärungen verständlich machen zu können, sind manchmal Zitate aus Büchern, Filmen, Zeitschriften, Fernsehsendungen, Liedtexten oder auch von Internetseiten nötig. Diese Zitate ( auch Bilder, Karikaturen, Grafiken, Tabellen, Diagramme oder Zeichnungen) dienen lediglich als sogenannte "Aufhänger", um Meinungen oder gesellschaftliche Tendenzen besser und gegebenenfalls komprimierter darstellen und herausarbeiten zu können. Zitate sind somit ein weltweit erlaubtes Mittel der Publizistik. Die Verwendung von Zitaten ist durch das Urheberrecht (UrhG) geregelt und unter bestimmten Voraussetzungen gestattet, ohne dass eine Erlaubnis des Urhebers eingeholt oder diesem eine Vergütung gezahlt werden müsste. Paragraph 51 UrhG in Deutschland besagt dazu: "Zulässig ist die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe, wenn in einem durch den Zweck gebotenen Umfang

1. einzelne Werke nach dem Erscheinen in ein selbständiges wissenschaftliches Werk zur Erläuterung des Inhalts aufgenommen werden,
2. Stellen eines Werkes nach der Veröffentlichung in einem selbständigen Sprachwerk angeführt werden..."
Die allgemeine Begründung dafür ist, dass Zitate der kulturellen und wissenschaftlichen Weiterentwicklung einer Gesellschaft dienen.Trotzdem: Sollten mit diesen Zitaten irgendwelche weitergehenden Urheberrechte berührt werden, bitte ich um umgehende Mitteilung- der entsprechende Beitrag oder Link wird sofort entfernt.
Achtung: Inhalte dieses Blogs - sofern sie einen publizistischen Neuwert darstellen - unterliegen natürlich ebenfalls dem Urheberrecht. Selbstverständlich sind Zitate erlaubt, aber alles was über das gesetzlich Zulässige (siehe oben) hinaus geht, bedarf meiner vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Die Kommentarfunktion am Ende jedes Beitrages ermöglicht für den Leser dieses Blogs die Diskussion der angesprochenen Themen. Die jeweiligen Verfasser sind für den Inhalt ihrer Kommentare selbst verantwortlich. Anonyme Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht. Ich behalte mir außerdem vor, Kommentare zu löschen. Soweit Links auf externe Seiten führen, bedeutet dies nicht, dass ich mir den dortigen Inhalt zu Eigen mache.

Haftungsausschluss:

Haftung für Inhalte:
Die Inhalte dieses Blogs wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Diensteanbieter sind gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links:
Dieses Blog enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Urheberrecht:
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Inhalte umgehend entfernt.

Datenschutz:
Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button):
Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, 1601 South California Avenue, Palo Alto, CA 94304, USA integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem "Like-Button" ("Gefällt mir") auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.
Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php. Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Twitter:
Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Twitter eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Twitter Inc., Twitter, Inc. 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. Durch das Benutzen von Twitter und der Funktion "Re-Tweet" werden die von Ihnen besuchten Webseiten mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter unter http://twitter.com/privacy. Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter http://twitter.com/account/settings ändern.


Wir sind noch lange nicht am Ende, wir fangen ja gerade erst an...