Translate

Dienstag, 20. August 2019

Herzlichen Glückwunsch !


Henryk M. Broder wird heute 73 Jahre alt. Und diesmal kommt mein Glückwunsch wirklich von Herzen. Broder wurde am 20. August 1946 als Sohn Überlebener deutscher KZs in  Katowice, Polen geboren. 1957 verließ er Polen und kam mit seinen Eltern über Wien 1958 in die Bundesrepublik Deutschland. Border hält bei Springers "Welt", der "Welt am Sonntag" und bei "Welt Online" die Fahne derjenigen wenigen Journalisten aufrecht, die tatsächlich noch Kritik an den herrschenden Verhältnissen im Murkselstaat mit seinen täglichen Anachronismen üben dürfen. Nochmal: Alles Gute und vor allem viel Gesundheit, lieber Herr Broder ! Halten Sie durch ...

Montag, 19. August 2019

Es bleibt dabei: Kein Platz in Wahlarena mehr frei

BVB / FREIE WÄHLER konnte sich mit dem zweiten Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung zur Teilnahme an der Wahlarena des RBB nicht durchsetzen. Das Verwaltungsgericht Berlin kam zu der Erkenntnis, dass es nachvollziehbar sei, wenn es beim Konzept der Sendung nicht mehr darum geht, ob man in den Landtag kommen kann, auch nicht mehr darum, ob man in Fraktionsstärke in den Landtag kommen kann (beides wäre für BVB / FREIE WÄHLER möglich), sondern nunmehr darum, wer die höchsten Aussichten hat, in Fraktionsstärke in den Landtag zu kommen.

Damit darf BVB / FREIE WÄHLER als eine der erfolgreichen parlamentarischen Oppositionskräfte nicht bei der Debatte über die Zukunft Brandenburgs im RBB dabei sein. Wie erinnerlich, noch im Jahr 2014 behandelte der RBB die FDP als im Landtag vertretene Kraft und gab ihr dieselbe Aufmerksamkeit wie den großen Parteien (trotz Umfragewerten von 1-2%). Nun gelten eben andere Kriterien – nicht die Verankerung im Land, nicht die Vertretung im Landtag und auch nicht aktuelle (Kommunal-)Wahlergebnisse vom Mai (6,3%), sondern ausschließlich die Messung von 4% oder 5% bei Umfrageinstituten entscheidet. Wer mit 4% gemessen wird, hat laut RBB keine gesicherte Chance, wer mit 5% gemessen wird, hat eine gesicherte Chance, reinzukommen. Wohlgemerkt bei einer Fehlertoleranz von 3%-Punkten laut Forsa…

BVB / FREIE WÄHLER nimmt dieses Ergebnis mit Kopfschütteln zur Kenntnis. Eine weitere Zuwehrsetzung ist zeitlich nicht mehr möglich. Der RBB-Goliath hat mit voller Kraft und breiter Brust den BVB-David niedergerungen und kann stolz darauf sein. Damit bekommt die politische Kraft, die erst vor einem halben Jahr die erfolgreichste Volksinitiative des Landes hingelegt hat, nicht die Möglichkeit, sich an der Wahlarena zu beteiligen.

Daher bleibt es beim Aufruf von BVB / FREIE WÄHLER zu 20-20-20: Unsere Kundgebung für Meinungsvielfalt, Minderheitenschutz und Chancengleichheit. Kandidaten von BVB / FREIE WÄHLER kommen am 20. August um 20 Uhr bei der Marlene-Dietrich-Allee 20 in Potsdam zusammen. Die Themen von BVB / FREIE WÄHLER bewegen die Menschen und sie haben es verdient, gehört zu werden. Spitzenkandidat Péter Vida veranstaltet vor dem RBB-Sendegebäude eine eigene Wahlarena. Alle Bürger sind herzlich eingeladen.

Péter Vida
BVB / FREIE WÄHLER


P.S. vom Blogger: Unsere Zwangsbeiträge für den ÖRR bei der Arbeit. Danke, lieber RBB, für die Bestätigung aller Vorurteile! Schlußfolgerung: Diese Medien müssen sich endlich dem Markt stellen. Weg mit dem GEZ-Beitrag! Und weg mit einem aufgeblähtem Apparat, der doch nur den Regierenden nach dem Mund redet ...

Samstag, 17. August 2019

Verkehrszeichen

Die neueste Verkehrszählung in unserer Straße ergab, dass etwa 10 Autofahrer pro Stunde das am Eingang der Straße aufgestellte Verkehrszeichen "Sackgasse" ignorieren. Auch das gleiche Schild in der gegenwärtigen Hauptstraße speziell für Rechtsabbeiger wird wahrscheinlich absichtlich nicht gesehen. Unsere lieben Verkehrsteilnehmer fahren also bis zur Absperrung vor, erzeugen schon dabei einen mittleren afghanischen Staubsturm, halten ca. 50 cm vor der Sperre an und schaffen gerade noch eine Vollbremsung. Nach zwei Minuten - die Nachricht muss erst von den Augen ins Hirn -  wird dann gewendet, die verlorene Zeit muss natürlich aufgeholt werden und der Staubsturm wächst sich zum Sandsturm aus. Da ich diese Menschen leider nicht mit dem Knüppel bearbeiten darf (obwohl: leichte Schläge auf den Hinterkopf sollen ja bekanntlich das Denkvermögen verbesssern und weil  meine Lunge noch immer nicht in Ordnung ist, greift da vielleicht der Notwehrparagraph?), habe ich mir ein Quiz ausgedacht, das ich demnächst auf unserer Anliegerstraße an diese Art total verblödete Autofahrer verteilen werde:


Frage: Was bedeutet das abgebildete Verkehrszeichen ?


  • Hier hängt der Hammer, und zwar direkt hinter meiner Windschutzscheibe in meinem Hirn.
  • Hinterm Horizont geht's immer weiter.
  • Vorne ist zu!  
  • Das güldet nich', ich muss hier durch!
  • Das Schild zeigt eine Sackgasse an, dabei handelt es sich um eine für Anliegerverkehr bestimmte Straße, die nur von einem Ende her zugänglich ist. Die Bezeichnung „Sackgasse“ ist entstanden, weil die Straße ähnlich einem Sack nur eine Öffnung hat; Eingang und Ausgang sind also identisch.
  • Ich darf hier so lange fahren, wie ich will.

Kleiner Tipp: Nur eine Möglichkeit ist komplett richtig. Und bei letzterer Möglichkeit greift vielleicht sogar Paragraph 30 StVO, was manchmal  zum Entzug des Führerscheins führen kann.

Dem Gewinner winken als Hauptpreis drei schöne mit biologischer Monilia behaftete Äpfel auf die Windschutzscheibe. Platsch...
 


Freitag, 16. August 2019

Ob Gericht oder Verfassung: RBB bleibt stur und lädt BVB / FREIE WÄHLER zur Wahlarena nicht ein

Der RBB spielt seine Muskeln gegenüber BVB / FREIE WÄHLER mit voller Härte aus. Der Sender bleibt trotz der vom Verwaltungsgericht Berlin geäußerten Hinweise bei seiner Entscheidung: BVB / FREIE WÄHLER darf nicht zur Wahlarena.

Dabei hat sich der RBB nun eine neue Begründung zurechtgelegt. So heißt das Kriterium für eine Einladung ab sofort nicht mehr „möglicher Landtagseinzug“, denn dies hätte auf BVB / FREIE WÄHLER dank Grundmandatsklausel zutreffen können. Nunmehr gibt es ein neues „Konzept“: Es dürfen nur die zur Wahlarena, die eine Chance haben, in Fraktionsstärke in den Landtag einzuziehen. Damit ändert der RBB wenige Tage vor der Sendung die Spielregeln und passt sie im Endeffekt so an, dass sie – seiner Denke nach – möglichst nicht auf BVB / FREIE WÄHLER zutreffen. Abgesehen davon, dass ein Einzug in Fraktionsstärke auch derzeit absolut möglich ist.
 
Es gibt bundesweit im öffentlich-rechtlichen Rundfunk wohl kein Beispiel für einen derart schonungslos und verbissen geführten Kampf gegen die Chancengleichheit einer politischen Kraft der Mitte.

Dabei führt sich der RBB selbst ad absurdum. Noch in den letzten Tagen berichtete er in mehreren Sendungen, dass BVB / FREIE WÄHLER die Chance auf den Landtagseinzug hat. Für die öffentlichkeitswirksame Wahlarena soll das nun nicht mehr gelten.

Dabei prognostizieren immer mehr Umfrageinstitute (Wahlrecht, Wahlkreisprognose, Dawum) für BVB / FREIE WÄHLER eine Chance zum Landtagseinzug. Damit wären wir auch das Zünglein an der Waage im Hinblick auf mögliche Regierungsmehrheiten. Wenn BVB / FREIE WÄHLER in den Landtag kommt, hat Rot-Rot-Grün keine Mehrheit. Es ist absurd, dass der RBB dennoch weiterhin beharrlich die landespolitische Relevanz von BVB / FREIE WÄHLER insofern in Abrede stellt.

BVB / FREIE WÄHLER ist erstaunt über diese massive Form der politischen Ausgrenzung. Der RBB beschneidet unsere Chancengleichheit in unerträglicher Weise. Dies werden wir nicht hinnehmen und das Verwaltungsgericht erneut anrufen.

Zugleich laden wir zum Medienevent des Jahres: 20-20-20. Am 20. August um 20 Uhr in der Marlene-Dietrich-Allee 20 in Potsdam-Babelsberg. Vor dem Sendegebäude des RBB ruft BVB / FREIE WÄHLER zur Kundgebung für Meinungsvielfalt, Minderheitenschutz und Chancengleichheit auf. Wir laden die Bürger des Landes ein, dabei zu sein und dem RBB die Rote Karte zu zeigen. Denn auch wenn der RBB unsere Chancengleichheit beschneiden mag und unsere Redefreiheit zu behindern sucht – die Versammlungsfreiheit kann er uns nicht nehmen.

Péter Vida
BVB / FREIE WÄHLER

P.S. vom Blogger: Mit derartigem Furor  verfolgen diese von uns zwangsalimentierten Linksradikalen wohl noch nicht mal die AfD. Irgendetwas macht Ihr wohl richtig, liebe Freunde von den Freien Wählern. Und nein, ich brauche diese Sender nicht, ich lese das neue Westfernsehen in der Schweiz...


Übrigens ...




... Grüne hänselt man nicht. Man gretelt sie.


Apropos Gretel: Die Chancen sind groß, dass KlimaGretel in N.Y. bleibt. Denn den August hat sie bei uns klimamäßig total verkackt oder wie würden Sie die Temperaturen nahe der Einstelligkeit einstufen ?  Bleibt noch Amerika ...

Donnerstag, 15. August 2019

RBB verliert jedes Maß – Sender will BVB / FREIE WÄHLER-Berichterstattung über gerichtlichen Beschluss verbieten

Der RBB setzt seinen maßlosen Kampf gegen eine Beteiligung von BVB / FREIE WÄHLER an der anstehenden TV-Sendung Wahlarena mit allen Mitteln fort.

© PV
Nachdem das Verwaltungsgericht Berlin in der Sache auf Antrag von BVB / FREIE WÄHLER eine einstweilige Anordnung gegen den RBB erlassen hat, sucht der öffentlich-rechtliche Sender nun auf anderem Weg die Konfrontation zu BVB / FREIE WÄHLER. Wenige Stunden nach Bekanntwerden der für BVB / FREIE WÄHLER positiv ausgefallenen Gerichtsentscheidung wandte sich eine Rechtsanwaltskanzlei im Auftrag des Senders an uns, in welchem wir mit einer Frist von wenigen Stunden aufgefordert wurden, bezogen auf die Berichterstattung eine Unterlassungserklärung abzugeben und uns aufgetragen wurde, „Richtigstellungen“ in Richtung Öffentlichkeit zu verbreiten.

Dies stellt einen einmaligen Vorgang eines öffentlich-rechtlichen Senders in Wahlkampfzeiten gegen die demokratische Opposition dar. Der RBB moniert ernsthaft, dass BVB / FREIE WÄHLER in der Pressemitteilung nicht darauf hingewiesen habe, dass das Gericht ja „nur“ entschieden habe, dass der RBB eine fehlerhafte Auswahl getroffen und diese unter Beachtung der Rechtsauffassung des Gerichts neu vorzunehmen habe. Doch genau dies steht in der Pressemitteilung.

Dass der RBB 2,5 Wochen vor der Wahl sowie nach der durch das Verwaltungsgericht bestätigten gleichheitswidrigen Ausgrenzung von BVB / FREIE WÄHLER aus der Wahlarena nun auch unsere Rede-, Meinungs- und Pressefreiheit in der Form angreift, ist wohl beispiellos in Deutschland. Auch als politische Minderheit werden wir uns vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht einschüchtern lassen.

Immer mehr Umfrage- und Demoskopie-Institute (Wahlkreisprognose, Dawum, Wahlrecht) sehen einen Landtagseinzug von BVB / FREIE WÄHLER als möglich. Aufgrund der Konstellation der anderen Parteien hat dies auch erhebliche Auswirkungen auf Koalitionsmöglichkeiten. Doch der RBB beharrt weiter darauf, BVB / FREIE WÄHLER habe insofern keine landespolitische Relevanz. Während anderen Parteien jede Plattform für Panik- und Angstmache gegeben und über jeden Wahlkampfmillimeter berichtet wird, scheint der RBB geradezu verbissen darum zu kämpfen, einer sachorientierten, basisdemokratischen Vereinigung der Mitte jede Chance nehmen zu wollen. Dabei werden Methoden angewandt, die längst den Boden von Fairness und Angemessenheit verlassen haben, was einer Institution wie dem RBB auch nicht würdig ist.

BVB / FREIE WÄHLER hat die vom RBB geforderte Unterlassungserklärung nicht abgegeben. Auch die Kosten, die dem RBB durch Einschaltung einer externen Anwaltskanzlei entstanden sind (trotz eigener großer Rechtsabteilung) werden wir nicht begleichen.

BVB / FREIE WÄHLER hofft, die verbleibenden Tage bis zur Wahl unter rechtsstaatlichen Umständen Wahlkampf machen zu können. Wir hatten nichts anderes verlangt, als Partizipation an der Wahlarena. Doch das beispiellose Vorgehen einer öffentlich-rechtlichen Medienanstalt gegen uns wirft große Schatten auf Wahlfreiheit und Chancengleichheit. Wir werden unseren sachorientierten Weg des Bürgerdialogs jedoch weitergehen.

Péter Vida
BVB / FREIE WÄHLER

Montag, 12. August 2019

Generationen




Generationen haben sich und uns etwas aufgebaut. Heute wird das gemeinsam Geschaffene zerredet.

Die nächste Generation hüpft nur noch.

Danke, danke, danke!

Wenn ich bisher noch manchmal dachte, nur die Politmumien an der Spitze der sogenannten Volksparteien seien völlig abgehoben, so musste ich mich gestern beim ZDF eines Besseren belehren lassen: Selbst die ganz kleinen Wichser und Wichserinnen auf Ortsebene sind dermaßen weit weg von den Sorgen und Nöten des Pöbels, dass es schmerzt. Ein gutes Beispiel ist  Trockenmume Elfie Handrick (ich nenne hier sonst keine Namen, aber die Dame ist jede Sekunde des Videobeitrages wert, so muss auch jeder ihren Namen kennen und außerdem erschien sie  mit Namen im ZDF) , ihres Zeichens Schatzmeisterin im SPD-Vorstand Wustermark in Brandenburg, die hart daran arbeitet, ihre Partei, die SPD unter die 5%-Grenze zu drücken:




So also denken sie über Euch, liebe Mitbürger. Sogar eine derartig unbedeutende und dumme Person aus einem Popel-Ortsverein.

Was soll man dazu noch sagen? Vielleicht, dass wir Brandenburger es am 1. September in der Hand haben, diese Gestalten nach 30 Jahren an der Macht endlich dahin zu schicken, wo der Pfeffer wächst ? Mit den übrigen paar Gespenstern, vor denen Elfie so große Angst haben muss, weil sie und ihre Bonzen nicht mehr auf ihre Wähler hören, werden wir erst recht fertig...




Danke an das ZDF, die uns diesen tiefen Einblick in die verkorkste Seele einer Hofschranze der Macht gegönnt hat. Vielleicht war aber auch nur der Zensor pinkeln ...


Vorsicht, Denunzianten!

Wieder einmal eine Nachricht von Twitter, weil ich die Göttin/ den Messias/Jesus himself angezweifelt habe



"Wegen des folgenden Inhalts haben wir eine Beschwerde zu deinem Account erhalten, @Vallisblog.
Tweet-ID: 1159899484433854469
Tweet-Text: @CHulverscheidt @luebberding @faznet Jedenfalls wieder einen Kinderschänder kennengelernt. Was Ihr mit diesem geistig behinderten Kind treibt, ist Missbrauch!
Wir haben den gemeldeten Inhalt untersucht und konnten keinen Verstoß gegen die Twitter Regeln (https://support.twitter.com/articles/18311) oder entsprechende Gesetze feststellen. Wir sind deswegen dazu nicht aktiv geworden.
Mit freundlichen Grüßen,
Twitter"
Der größte Lunp im ganzen Land ...



Ich bin nach wie vor der Ansicht, dass man sowohl den durchgeknallten Eltern der Klima-Gretel als auch unseren Medien und Politikern dieses arme, geistig gestörte Kind entziehen müsste - stramme Strafen an alle Beteiligten inbegriffen. Mal ganz abgesehen vom ekelhaften Denunziantentum ihrer selbsternannten und absolut dämlichen Jünger ... 

Freitag, 9. August 2019

Pünktlich zum Wochenende


Gottseidank trifft uns diese Erkenntnis pünktich zum Wochenende. Das Grillsteak, die Thüringer Bratwurst und das dazu gehörende Feierabend-Bier sind also (noch) sicher ...

Mittwoch, 7. August 2019

Hassverbrechen


Abgesehen davon, dass es den Tatbestand "Hassverbrechen" im deutschen Strafgesetzbuch nicht gibt, ist Hass eine ganz normale menschliche Emotion. Ich kann hassen oder verachten, wen ich will. Selbst  eine "unantastbare" Murksel oder die doofen Grünen. Dass Politiker und Medien in diesem Land mit ganz normalen Emotionen ein Problem haben zeigt doch nur, wieweit diese Gesellschaft schon den Bach herunter gegangen ist...

Sonntag, 4. August 2019

Müll

Schon mal versucht, eine wissenschaftliche Definition von " Gender " zu finden? Je mehr man über diesen Quatsch liest, desto blöder wird es. Deshalb ist in Deutschland auch außerordentlich wichtig wichtig, dass man darüber "forscht", denn hier tun sich ungeahnte Geldquellen und Futtertröge auf. Und je blöder jemand über 64 und mehr Geschlechter sülzt, umso besser fließen die Fördermittel. Zu Lasten der wirklichen und vor allem wichtigen Wissenschaften, wie Mathematik, Physik, Biologie, Chemie, Ingenieurwissenschaften, Informatik oder Agrarwissenschaften.


Unglaublich, was dieser Staat sich auf unsere Kosten so alles leistet. Und offenbar ist man in Sachsen und im Saarland etwas cleverer als im Rest....

P.S:. Supercleverles wie die Saarländer entsorgen ja auch ihre Politidioten wie Honecker, Maas oder Klump-Knarrenhuber im übrigen, dem doofen Rest von Deutschland.



Freitag, 2. August 2019

Reichsscheißloch



Gestern mal wieder mit der S-Bahn nach Berlin. Sie fährt tatsächlich bis zur Frankfurter Allee. Danach der gefürchtete Schienenersatzverkehr. Wir wollen nur bis Prenzlauer Allee. Unser Sohn muss da wohnen. Noch ist die Straße nicht verkommen. Um die Ecke liegen die Penner aber buchstäblich in Massen auf der Straße.





Ich könnte in diesem Reichshauptstadtslum nicht mehr leben, ich würde keine Luft bekommen ...

Impressum und V.i.S.d.P.

Dieser Weblog ist ein privates Tagebuch von
Dr. F. Valentin
Waldstr. 70
16321 Bernau
frank(at)drvalentin.de

Alle Beiträge geben ausschließlich meine eigene Meinung zu den besprochenen Themen wieder.Das Recht auf eigene Meinung ist durch das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland geschützt. Um meine Beiträge ohne längere Erklärungen verständlich machen zu können, sind manchmal Zitate aus Büchern, Filmen, Zeitschriften, Fernsehsendungen, Liedtexten oder auch von Internetseiten nötig. Diese Zitate ( auch Bilder, Karikaturen, Grafiken, Tabellen, Diagramme oder Zeichnungen) dienen lediglich als sogenannte "Aufhänger", um Meinungen oder gesellschaftliche Tendenzen besser und gegebenenfalls komprimierter darstellen und herausarbeiten zu können. Zitate sind somit ein weltweit erlaubtes Mittel der Publizistik. Die Verwendung von Zitaten ist durch das Urheberrecht (UrhG) geregelt und unter bestimmten Voraussetzungen gestattet, ohne dass eine Erlaubnis des Urhebers eingeholt oder diesem eine Vergütung gezahlt werden müsste. Paragraph 51 UrhG in Deutschland besagt dazu: "Zulässig ist die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe, wenn in einem durch den Zweck gebotenen Umfang

1. einzelne Werke nach dem Erscheinen in ein selbständiges wissenschaftliches Werk zur Erläuterung des Inhalts aufgenommen werden,
2. Stellen eines Werkes nach der Veröffentlichung in einem selbständigen Sprachwerk angeführt werden..."
Die allgemeine Begründung dafür ist, dass Zitate der kulturellen und wissenschaftlichen Weiterentwicklung einer Gesellschaft dienen.Trotzdem: Sollten mit diesen Zitaten irgendwelche weitergehenden Urheberrechte berührt werden, bitte ich um umgehende Mitteilung- der entsprechende Beitrag oder Link wird sofort entfernt.
Achtung: Inhalte dieses Blogs - sofern sie einen publizistischen Neuwert darstellen - unterliegen natürlich ebenfalls dem Urheberrecht. Selbstverständlich sind Zitate erlaubt, aber alles was über das gesetzlich Zulässige (siehe oben) hinaus geht, bedarf meiner vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Die Kommentarfunktion am Ende jedes Beitrages ermöglicht für den Leser dieses Blogs die Diskussion der angesprochenen Themen. Die jeweiligen Verfasser sind für den Inhalt ihrer Kommentare selbst verantwortlich. Anonyme Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht. Ich behalte mir außerdem vor, Kommentare zu löschen. Soweit Links auf externe Seiten führen, bedeutet dies nicht, dass ich mir den dortigen Inhalt zu Eigen mache.

Haftungsausschluss:

Haftung für Inhalte:
Die Inhalte dieses Blogs wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Diensteanbieter sind gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links:
Dieses Blog enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Urheberrecht:
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Inhalte umgehend entfernt.

Datenschutz:
Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button):
Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, 1601 South California Avenue, Palo Alto, CA 94304, USA integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem "Like-Button" ("Gefällt mir") auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.
Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php. Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Twitter:
Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Twitter eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Twitter Inc., Twitter, Inc. 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. Durch das Benutzen von Twitter und der Funktion "Re-Tweet" werden die von Ihnen besuchten Webseiten mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter unter http://twitter.com/privacy. Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter http://twitter.com/account/settings ändern.


Wir sind noch lange nicht am Ende, wir fangen ja gerade erst an...