Translate

Donnerstag, 18. April 2019

Planting for Future

Neben einer Vielzahl von objektiven Faktoren - Lehrermangel, Krankenstand, vergammelte Schulen, zwar enthusiastische, aber überforderte Seiteneinsteiger des Lehrkörpers, 90 % Schüler aus Chaotistan, denen eine Koranschule wichtiger ist als Deutsch und Mathe  und vieles andere mehr - haben unsere Oberen eine neue Gelegenheit entdeckt, das Volk richtig blöd zu halten: Greta Thunfisch und ihren Gehirnfurz "Friday for Future". Seriöse Zeitungen (ab und zu kommt so etwas auch in Deutschland noch vor) berichten dann auch regelmäßig von den Müllorgien, die bei den Demos von Anhängern des neuen Messias aus Schweden statt finden. Aber Müll ist ja bekanntlich kein CO2 und deshalb nicht so schlimm.

Insgesamt sollen wohl schon mehr als 18 Unterrichtstage ausgefallen sein. Das sind sage und schreibe mehr als 3 Unterrichtswochen. Wieviel Unterricht im Jahr durch o.g. Ursachen ausfällt, wird regelmäßig berichtet, Gretas Schwachsinn  - und damit auch der Schwachsinn der grünen Voll- und Halbidioten in diesem von ihnen geplagten Deutschland - kommt noch dazu. Alles in allem beste Voraussetzungen für neue wissenschaftliche Erkenntnisse, wie dem zweifellos vorhandenem Klimawandel zu begegnen wäre. Eines ist sicher: Aus dieser schulstreikenden Generation wird wohl eher kein deutscher Nobelpreisträger in den MINT-Fächern kommen. Aber - da das Murksel und die Kirche den ganzen Mist auch noch unterstützen -  es werden beste Voraussetzungen dafür geschaffen, dass diese Greta-Hirnis auch später noch CDU wählen und freudig ihre Kirchensteuer abdrücken....

P.S. Ich bin ein alter, weißer Mann, ich habe den armen, wohlstandsverwöhnten  Kiddies schon eine Weile die Luft weg geatmet (darunter auch eine Unmenge Kohlendioxid) und ihnen wahrscheinlich sogar schon einige Smartphones weg gekauft  (obwohl: die richtig angesagten, die teuren mit dem Apfel ignoriere ich). Ich bin Atheist, aber ich handle schon mein ganzes Leben lang nach Martin Luther, dem das Zitat zugeschrieben wird: "„Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“. So haben M. und ich in den vergangenen 14 Tagen sieben junge Bäume gepflanzt. Eine große Süßkirsche, zwei Esskastanien, eine Apfelquitte, einen weißen Flieder und  zwei frostharte chinesische Fächerpalmen wegen des Klimawandels. "Planting for Future" eben.Wenn nicht für unsere Zukunft, dann eben für die unserer Nachkommen. Alle meine Vorfahren haben es hier seit dem Jahre 1903 so gehalten. Und so werden wir es weiterhin machen, auch wenn Greta und die idiotischen Anhänger ihrer Klimakirche irgendwann völlig übergeschnappt sind ...

Dienstag, 16. April 2019

Die Büttel sind unter uns

Zehn neue Hinweisschilder entlang der Panke gibt es seit neuestem. Tischlermeister Michael H. hat in seiner Freizeit nichts weiter zu tun, als die Schilder zu fabrizieren. "Die Stiele fertigte er aus Holz, das nicht verwittert. Auf die Tafeln klebte er die Folien mit dem Hinweis: "Hunde bitte anleinen!"
Am Sonnabend sind 50 Helfer beim Frühjahrsputz im Naturschutzgebiet "Faule Wiesen" dabei. Natürlich freut sich die Schönower Perle unter den  Ortsvorsteherinnen Adelheid R. -  Perle, weil sie nur mit Fassung zu ertragen ist - über das Aufstellen der zehn Hinweisschilder.

Nehmen Sie für Müller irgendeinen anderen SPDler
Beim nächsten Frühjahrsputz sollen dann wahrscheinlich auch Schilder aufgestellt werden, die das Wegwerfen von Plastik, Schnapsflaschen, Babywindeln, alten Weckgläsern und sonstigen Unrats verbieten. Hoffentlich sieht man dann das NSG vor lauter Schildern noch.

By the way: Ich brauche keine Kameras der "Märkischen Oderzeitung", die mich werbewirksam vor der nächsten Kommunalwahl im kommenden Mai beim Halten eines Spatens ablichten wie den Uralt-SPDler und Bürgerschreck Jürgen A. Ich habe schon Dreck aus dem NSG "Faule Wiesen" mit meinem Privat-PKW weg gefahren und in meine private, teure Mülltonne gestopft, da wusste Adelheid R. noch nicht einmal, wo das Naturschutzgebiet eigentlich liegt.

Leider ist die "Märkische Oderzeitung" - wie man auch am oben verlinkten Artikel sehen kann - in den letzten 10 Jahre zu einer Postille - oder besser: zum Zentralorgan der Blockparteien verkommen. Wie weiland die "Junge Welt".

Wen wundert's: Die Einheitspartei ist eben überall. Und wen wundert es, dass man mit dieser Art von Hetze gegen Hundehalter wieder einmal all die geisteskranken Hundehasser aus ihren Löchern lockt?  Gestern sind dann auch pünktlich die ersten Giftköder in Bernau aufgetaucht.


Ach ja, zu ordentlichen Verboten gehören auch die Büttel, die die Verbote kontrollieren. Schöne und endlich einmal ausfüllende Aufgaben für Jürgen A. und Adelheid R. ? Lieber nicht, denn manchen Menschen darf man auf gar keinen Fall Macht über andere Menschen oder gar Haustiere in die Hand geben.. Die verbieten sonst auch noch die Kanarienvögel...

Besuch aus Großbritannien

Endlich mal wieder Jenny und Tony bei uns. Lange nicht mehr gesehen. Wir waren eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr in Großbritannien, sie sind zwar inzwischen fast überall gewesen, aber nicht in Berlin. Also eine Woche Mitfiebern bei den Brexit-Verhandlungen, gemeinsames Kopfschütteln über die Unfähigkeit der britischen wie der EU-Politiker, Unverständnis über die Berichterstattung der deutschen Medien.

Theresa May in Berlin bei Merkel? In den Hauptnachrichtensendungen des deutschen Fernsehen kommt das fast nicht vor. Das Schlimme am Brexit ist doch - außer dass wir und unsere besten Freunde wieder nach Visa anstehen werden - dass niemand in Brüssel ernsthaft über eine andere, eine reformierte, eine bessere EU ohne Typen wie Drunker (Saufbold), Brok (Schlafsack) , Timmermanns (reaktionärer Dummquatscher) oder gar Martin Chulz (Mr. 100 Prozent) nachdenkt. Nein, es soll alles und noch verschärft so weiter gehen. Sie merken es einfach nicht.

 Tagsüber sind wir vier in Berlin und Potsdam unterwegs, Neuigkeiten entdecken, die wir zwei beiden Germans immer nur dann sehen, wenn wir mal Besuch von außerhalb haben. Abends folgen lange Diskussionen über das Leben an sich, in England, in Deutschland. Bei gutem Rotwein lösen wir alle Probleme dieser Erde, nur leider will uns keiner zuhören... 

Donnerstag, 4. April 2019

Die Linke


Zugegeben: Mein Furor auf Deutschlands Linke resultiert vor allem aus Enttäuschung. Und so teile ich heute ein Zitat von Ulf Poschardt, dem Chefredakteur von Springers "Welt", aus seinem Artikel "Von Umerziehungsgelüsten zu Auslöschungsphantasien":

" In schwierigen Zeiten wäre eine kluge Linke hilfreich und wertvoll. Sie ist nicht in Sicht."

Voll getroffen. Touche, Frau Kipplig oder Wagenknecht oder wie die sesselfurzenden Salonrevolutionäre alle heißen. Später mehr über meine ganz persönlichen Erfahrungen mit einer Linken, denen es nicht mehr um linke Positionen, sondern nur noch um Pfründe und Machterhalt geht. Die Zukunft dieses Planeten überlassen sie dafür lieber mißbrauchten und fehlgeleiteten Schulschwänzerinnen aus Schweden ...

Dienstag, 26. März 2019

Europawahlen

UdEUSSR?
Immer diese Gleichsetzung Europa = EU. Ein Klüngel von über 66000 unnützen Fressern in Brüssel und Strassburg, der unser Geld verheizt und sinnlose Gesetze fabriziert, die niemand braucht, die das Leben nur komplizierter machen, vor allem die kleinen Leute zur Kasse bitten. Wichtige Dinge, z.B. Sozialfragen, werden nicht behandelt und vor allem nicht gelöst.

Stattdessen begrenzt man die Leistung von Staubsaugern, sodass man nun länger saugen muss, reguliert den Wasserdurchsatz von Duschen, normiert die Kondome und die Gurken sowie die Bananen, erfindet eine Datenschutzverordnung (die alles noch viel schlimmer macht)  und beschäftigt vor allem völlig nutzlose Menschen wie den Drunker oder den grausligen Chulz. "Hast du 'nen  Opa, schick ihn nach Europa" singen da fröhlich die Öttingers und Stoibers und richten dann dort noch größeren Blödsinn an. 

Nun sollen wir demnächst Europa wählen. Die sogenannte Europawahl 2019 ist die neunte Direktwahl zum Europäischen Parlament. Sie findet vom 23. bis 26. Mai 2019 in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union statt, in Deutschland und Österreich am 26. Mai 2019.

Mehr ist nicht besser!
Was es mit diesem Pseudo-Parlament auf sich hat oder warum dieser Quatsch Europawahl heißt hat Henryk M. Broder in seinem "Spiegel" recht gut erklärt: " „Europa ist die Antwort“ plakatierte die SPD, (mit einem Bild von Konifere Martin Chulz - der Blogger) ohne zu verraten, auf welche Frage eigentlich.

Natürlich meinen die meisten Politiker und viele Meinungsbildner in den Medien nicht Europa, sondern die EU, wenn sie von „Europa“ reden. Und die kann bekanntlich gerade viele Fragen, die an sie gestellt werden, nicht beantworten. Am allerwenigsten kann dies das Europaparlament, denn es ist – verglichen mit jedem nationalen Parlament in einer Demokratie – ziemlich machtlos. Es kann ohne die Genehmigung der EU-Kommission nicht einmal eine bindende Verordnung beschließen, allenfalls Empfehlungen und Anregungen. Kein Wunder, dass sich auch in diesem Jahr recht wenige Wähler für die Europawahl interessieren. Um gegen zu steuern wird jetzt von einer Schicksalswahl gesprochen, denn vielleicht gehen ja ein paar mehr Bürger ins Wahllokal, wenn es um die Rettung Europas geht. Außerdem werden viele Politiker nicht müde zu betonen, was sie für „begeisterte Europäer“ seien. Eines aber können die „begeisterten Europäer“ nicht erklären: Warum kann ein deutscher Wähler bei einer Europawahl nur deutsche Kandidaten wählen, auch wenn er sich lieber von einer Italienerin oder von einem Polen in Brüssel vertreten ließe?"

Nur nebenbei: Ich würde mich am liebsten von der UKIP ( der UK Independence Party; Partei für die Unabhängigkeit des Vereinigten Königreichs) vertreten lassen. Warum soll ich irgendwelche Leute wählen, die ich gar nicht kenne, die sich mir selbst in diesem "prickelnden" "Europa-"Wahlkampf nicht vorstellen,  die nach der Wahl sofort wieder in ein fernes Brüssel oder Strassburg entfleuchen und dort höchstbezahlt in einer machtlosen Quatschbude herumsitzen? Denen von ominösen Kommissaren eine Politik vorgegeben wird, die sie dann abnicken dürfen?  Meine Zeit ist mir dazu zu schade, Zeit ist Geld und es reicht schon, dass ich den ganzen Wanderzirkus alimentieren muss, ohne letztendlich auch nur den Hauch einer Einflussnahme habe. Und auch das wird immer teurer.

Nö, da gehe ich lieber den Vorstand meines Skatvereins wählen, der hat mehr zu sagen und hört unter Umständen sogar auf mich bzw. auf seine Skatvereinmitglieder...




Freitag, 22. März 2019

Gerontologie

Die Gerontologie (aus altgriechisch γέρων géron, deutsch ‚Greis‘ sowie λόγος lógos ‚Lehre‘), auch Alters- oder Alternswissenschaft genannt, ist die Wissenschaft vom Altern der Menschen. Meint Wikipedia, die heute wieder arbeitet. BTW: Ich meine, man wird alt wie 'ne Kuh und so werde ich niemals nicht verstehen, warum Institutionen wie die Obengenannte oder die Post oder die Bahn oder die Berliner Verkehrsbetriebe oder die Lufthansa  ihre Kämpfe immer auf dem Rücken der Kunden austragen müssen. Wäre es nicht sinnvoller, den eigenen doofen Männätschern oder auch den EU- Bonzen die Hammelbeine lang zu ziehen oder sie gleich auf den Mond zu schießen? Was können wir Kunden/Fahrgäste/Fluggäste für die Zensurgesetze der EU oder zu geringe Gehälter? Aber das nur nebenbei. Oder eigentlich doch nicht.

Alles hängt irgendwie zusammen, denn die Bernauer SPD hat vorgestern ihre Kandidaten für die Wahl der Bernauer Stadtverordnetenversammlung bekannt gegeben. Auf Listenplatz 2 stehen in zwei Bernauer Wahlkreisen zwei Anhänger der gerontologischen Wissenschaft, beide als besonders bürgerunfreundlich bekannt. Ihr Einsatz für die grundgesetzwidrigen Altanschließerbeiträge wird hoffentlich bei den Bernauern in unguter Erinnerung geblieben sein.

 Aber ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert. Und so stellt man sich ganz selbstverständlich wieder zur Wahl, denn es hängen gutdotierte Pöstchen an den Mandaten. Auch wenn man eigentlich noch nicht einmal einen Eimer Wasser auskippen kann, für einen Posten reicht es immer. Wie sangen die 1946 vereinigten Genossen von SPD und KPD (so richtiger Zwang war es wohl bei der Vereinigung damals nicht, wie man heute wieder bei den Koalitionen in Potsdam oder Erfurt besichtigen kann) so schön:

"Sie hat uns niemals verlassen.
Fror auch die Welt, uns war warm.
Uns schützt die Mutter der Massen.
Uns trägt ihr mächtiger Arm." *

Und genau DAS ist die Hauptsache für diese Art Politiker. Bei A. und K.,  jeweils auf den Listenplätzen 2 (also garantiert "drin" in der SVV) weiß man, was man als Wähler hat: Beide treten als Stadtverordnete niemals im Interesse der Bernauer Bürger auf, blasen sich lediglich ganz wichtig auf und beide haben August Bebel noch persönlich gekannt. Mit uns zieht die neue Zeit? Ganz sicher nicht...
 

 * Das Lied der Partei, auch bekannt als Die Partei hat immer recht, wurde von der SED als Lobeshymne benutzt. Bekannt wurde vor allem der einprägsame Vers Die Partei, die Partei, die hat immer recht.

Donnerstag, 21. März 2019

Grundsteuer

Diskussion im Ausschuss für Steuern und Finanzen der IHK über die "neue" Grundsteuer. Nur wenige der versammelten Steuerkoryphäen hinterfragen den ganzen Zirkus, den die SPD da wieder losgetreten hat.


Zur Erinnerung: Das Bundesverfassungsgericht hatte die Grundlage der heutigen Grundsteuer beanstandet, da sie auf Kennziffern - sogenannten Einheitswerten -  aus grauer Vorzeit beruht. Das BVerfG hatte nicht gesagt, dass die Grundsteuer steigen müsse. Natürlich war dem in 28 Jahren freiheitlich-demokratischer Grundordnung geschulten, kritisch gewordenen Bürger von Anfang an klar, dass es teurer werden würde. Und mit der SPD im Bundesfinanzministerium wird es deshalb zunächst kompliziert. Und zwar so kompliziert, dass man nach alter SPD-Manier erst einmal eine Behörde gründen wird, die das Ganze dann händeln soll. Wetten, daß?

Jedenfalls ist nichts klar, alles höchst verworren, verlogen und kompliziert. Zum Schluss kommen dann noch die Kommunen mit ihren Hebesätzen.

Bis dieser ganze Quatsch irgendwann in Sack und Tüchern ist, wünsche ich dem bayerischen Finanzminister viel Stehvermögen. Der ist nämlich als einziger kein Bürgerverräter und stimmt (bisher) gegen den Schmarrn der SPD in Gestalt von Scholz.

Übrigens: Wenn bis 01. Januar kommenden Jahres kein neues Grundsteuergesetz verabschiedet ist, wird dieses absolute Parasitensteuer - der Bürger bekommt NICHTS dafür, nur eine verlogene Begründung -  ersatzlos gestrichen. Mir wird sie nicht fehlen ...

Donnerstag, 14. März 2019

Eine Bundesrepublik am Rande der dritten Welt (Teil 1)


Heute: Zur Entwicklung des Bildungssystemes oder warum aber auch jeder heute Abitur machen kann...

Anmerkung: Wahlweise kann man auch das Wort "Flächeninhalt" tanzen. Allerdings sollte man darauf achten, nicht nur die maskuline Form des Rechtecks zu bezeichnen.

Impressum und V.i.S.d.P.

Dieser Weblog ist ein privates Tagebuch von
Dr. F. Valentin
Waldstr. 70
16321 Bernau
frank(at)drvalentin.de

Alle Beiträge geben ausschließlich meine eigene Meinung zu den besprochenen Themen wieder.Das Recht auf eigene Meinung ist durch das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland geschützt. Um meine Beiträge ohne längere Erklärungen verständlich machen zu können, sind manchmal Zitate aus Büchern, Filmen, Zeitschriften, Fernsehsendungen, Liedtexten oder auch von Internetseiten nötig. Diese Zitate ( auch Bilder, Karikaturen, Grafiken, Tabellen, Diagramme oder Zeichnungen) dienen lediglich als sogenannte "Aufhänger", um Meinungen oder gesellschaftliche Tendenzen besser und gegebenenfalls komprimierter darstellen und herausarbeiten zu können. Zitate sind somit ein weltweit erlaubtes Mittel der Publizistik. Die Verwendung von Zitaten ist durch das Urheberrecht (UrhG) geregelt und unter bestimmten Voraussetzungen gestattet, ohne dass eine Erlaubnis des Urhebers eingeholt oder diesem eine Vergütung gezahlt werden müsste. Paragraph 51 UrhG in Deutschland besagt dazu: "Zulässig ist die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe, wenn in einem durch den Zweck gebotenen Umfang

1. einzelne Werke nach dem Erscheinen in ein selbständiges wissenschaftliches Werk zur Erläuterung des Inhalts aufgenommen werden,
2. Stellen eines Werkes nach der Veröffentlichung in einem selbständigen Sprachwerk angeführt werden..."
Die allgemeine Begründung dafür ist, dass Zitate der kulturellen und wissenschaftlichen Weiterentwicklung einer Gesellschaft dienen.Trotzdem: Sollten mit diesen Zitaten irgendwelche weitergehenden Urheberrechte berührt werden, bitte ich um umgehende Mitteilung- der entsprechende Beitrag oder Link wird sofort entfernt.
Achtung: Inhalte dieses Blogs - sofern sie einen publizistischen Neuwert darstellen - unterliegen natürlich ebenfalls dem Urheberrecht. Selbstverständlich sind Zitate erlaubt, aber alles was über das gesetzlich Zulässige (siehe oben) hinaus geht, bedarf meiner vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Die Kommentarfunktion am Ende jedes Beitrages ermöglicht für den Leser dieses Blogs die Diskussion der angesprochenen Themen. Die jeweiligen Verfasser sind für den Inhalt ihrer Kommentare selbst verantwortlich. Anonyme Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht. Ich behalte mir außerdem vor, Kommentare zu löschen. Soweit Links auf externe Seiten führen, bedeutet dies nicht, dass ich mir den dortigen Inhalt zu Eigen mache.

Haftungsausschluss:

Haftung für Inhalte:
Die Inhalte dieses Blogs wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Diensteanbieter sind gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links:
Dieses Blog enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Urheberrecht:
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Inhalte umgehend entfernt.

Datenschutz:
Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button):
Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, 1601 South California Avenue, Palo Alto, CA 94304, USA integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem "Like-Button" ("Gefällt mir") auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.
Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php. Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Twitter:
Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Twitter eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Twitter Inc., Twitter, Inc. 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. Durch das Benutzen von Twitter und der Funktion "Re-Tweet" werden die von Ihnen besuchten Webseiten mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter unter http://twitter.com/privacy. Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter http://twitter.com/account/settings ändern.


Wir sind noch lange nicht am Ende, wir fangen ja gerade erst an...