Translate

Mittwoch, 9. März 2011

Nicht kampflos!


"„Qualität war unser täglich Brot, nun bringt Lieken über 200 Leute in Not“ ist in Abwandlung eines Werbeslogans auf einem Transparent zu lesen, das Mitarbeiter der Bernauer Großbäckerei am Freitag am Zaun des Unternehmens in der Zepernicker Chaussee befestigt haben" berichtet die "Märkische Oderzeitung". Ende April soll der letzte nach der sogenannten Wende verbliebene Bernauer Großbetrieb geschlossen werden.

"Beim italienischen Eigentümer, der Pasta Barilla-Gruppe ist es ist durchaus möglich, dass man da gar nicht weiß, wo Bernau liegt. Ein Abendessen bei Berlusconi ist vielleicht spannender." kommentiert ein Leser der "MOZ" den obengenannten Artikel und hat damit wahrscheinlich Recht. Denn seit Jahren toben in der Branche erbitterte Konkurrenzkämpfe, die zu tiefgehenden Konzentrationsprozessen geführt haben und die immer unbarmherziger werden. Zurück bleiben einige wenige Konzerne, die den Markt beherrschen und tausende vernichtete Arbeitsplätze in der Lebensmittelindustrie.

Es ist dem Konzern sicher auch völlig egal, dass Bernau auch nach über 20 Jahren Wiedervereinigung immer noch zu wenig Arbeitsplätze bietet, immer noch Entwicklungsstatus hat und die Gewerbesteuereinnahmen der Stadt sowieso seit Jahren stagnieren. Nun wird das Geld in der Stadtkasse noch weniger, ein wichtiger Sponsor der Hussiten-Festspiele fällt weg. Ein verheerendes Signal nicht nur für Bernau und den dortigen Arbeitsmarkt.

Wer fast 21 Jahre nach der Wiedervereinigung die Hoffnung hatte, dass die Zeiten des industriellen Kahlschlags und der Massenarbeitslosigkeit im Osten Deutschlands eigentlich vorbei sein müssten, wird wieder einmal eines besseren belehrt. Der Markt richtet es, wie es der großartige, dumme Einheitskanzler wußte und es seine noch dämlichere Nachfolgerin heute noch glaubt. Über 200 Mitarbeiter stehen auf der Straße. “Bereits im Juni vergangenen Jahres waren 70 Mitarbeiter entlassen worden.” schreibt die Märkische Oderzeitung im Leitartikel des Barnim Echos vom 11. Februar. Die Perspektive auf dem Arbeitsmarkt sei für die Produktionsarbeiter nicht günstig, so Constanze Hildebrandt von der Agentur für Arbeit. „Von den 70 Mitarbeitern, die im vergangenen Juni entlassen wurden, sind immer noch 40 arbeitslos.“ Wenn nun weitere 200 dazu kommen, werde es „sehr schwer“, wird sie von der "Märkischen Oderzeitung" zitiert.

Die Bernauer Großbäckerei nahm 1976 die Produktion auf. Ursprünglich handelte es sich um eine Bäckerei vom Typ RWK 4, einem baulichen Wiederverwendungsprojekt, das in dieser Form auch im thüringischen Jena und in Weißenfels/Sachsen-Anhalt gebaut wurde. Die Produktionskapazität des RWK 4 betrug damals pro Jahr 9000 Tonnen Roggenbrot (das sind etwa 6 Millionen Brote pro Jahr) , 2700 Tonnen Weizengebäck und 2600 Tonnen Konditoreiwaren. Die eigentlichen Produktionshallen in Stahlskelett-Montagebauweise waren insgesamt 91 Meter lang, 49 m breit und ca. 7 m hoch. Das zugehörige Mehlsilo hatte die Höhe von über 12 Metern, war fast 20 m lang und 12 m breit..

Ihre erste große Bewährungsprobe bestand der damalige VEB Großbäckerei Bernau schon im harten Winter 1978/79, als es die Beschäftigten trotz Flächenabschaltungen bei Strom und Gas schafften, die Bevölkerung der Kreise Bernau, Eberswalde und Angermünde stabil mit Brot und Brötchen zu versorgen.

Die Qualität des angebotenen Brotes und der Brötchen war gut. Da das Versorgungsgebiet der Bäckerei einfach zu groß war, gab es allerdings einige Frischeprobleme und deshalb Beschwerden aus der Bevölkerung. Schon damals unternahm man daher Anstrengungen, die Frische des angebotenen Sortiments zu verbessern. Allerdings scheiterten fast alle Bemühungen – z.B. das Angebot an den Handel, eine Nachmittagstour zur Belieferung der Verkaufsstellen einzurichten, um so ständig frische Ware anbieten zu können- an der Unbeweglichkeit des Wirtschafts-systems, vor allem aber auch an dem politisch gewollt niedrigen Preis des Grundnahrungsmittels Brot.

Nach der Wende hatte die Großbäckerei verschiedene Eigentümer wie Wendeln oder Kamps, die in unterschiedlichem Umfang in die Produktions-und baulichen Anlagen investierten. Vom ursprünglichen Wiederverwendungsprojekt RWK 4 ist daher bei der heutigen Großbäckerei kaum noch etwas zu erkennen. Nun ist jedenfalls Schluß. Ein Stück Geschichte der Lebensmittelindustrie in Bernau geht zu Ende. Die Beschäftigten gehen höchstwahrscheinlich in die Arbeitslosigkeit.

Allerdings nicht kampflos: Am morgigen Donnerstag wird auf dem Parkplatz vor der Großbäckerei - vor dem sogenannten "Brötchentempel" (dem Werksverkauf für frische Backwaren) - eine Kundgebung mit der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) stattfinden, und zwar in der Zeit von 10 bis 12 Uhr. Alle Bernauer sind aufgerufen, zu dieser Demonstration der Beschäftigten zu kommen. Denn wer nicht kämpft, hat sowieso schon verloren. Und vielleicht haben die Bernauer Glück und sehen bei dieser Kundgebung auch einmal ihren Bürgermeister Hubert Handke. Denn der hat sich bisher überhaupt noch nicht zu dem Vorgang geäußert. Wahrscheinlich träumt er den Traum vom Aufschwung - wie seine Kanzlerin...

P.S.: Herr Handke war da.Und er denkt in diesem Punkte genauso wie die meisten Bernauer. Hoffentlich hilft es!!!

Foto: Maria Bosin / pixelio.de

Kommentare:

  1. Herr Doktor,fehlen hier nicht auch ein paar Anführungszeichen...

    http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/285041

    AntwortenLöschen
  2. Aber nicht gleich zurücktreten,es zeugt ja, dass studiert wurde und nicht nur kopiert wurde.
    "Beim italienischen Eigentümer, der Barilla-Gruppe, ist es durchaus möglich, dass man gar nicht weiß, wo Bernau liegt.",damit ist mein Urbeberrecht nicht verletzt worden, sondern nur meine Meinung bestädigt worden.
    Gruß Günter

    Machen wir aus einer Mücke keinen Elefanden,
    Der Artikel ist mit Liebe und Sachkenntnis geschrieben,danke.

    War auch nicht ernst gemeint.

    AntwortenLöschen
  3. @Günter: Ich bin ja nicht Bundesverteidigungsminister und zu meinen Zeiten als Doktorand gab es noch keine Kopierer oder Computer;-) Man musste noch richtig selber schreiben. Aber Sie haben natürlich Recht, auch der Eifer des Gefechts verlangt nach der Quellenangabe. Auch wenn dieses Blog eigentlich vom Abschreiben (und Hinterfragen und Kommentieren)lebt (siehe Impressum)Aber als gelernter Backwarentechnologe bin ich wütend über die geplante Schließung und mir ist einfach das Herz übergeflossen. Meine Fau hat übrigens zwei Jahre in der Großbäckerei Bernau gearbeitet, deshalb sind wir doppelt sauer.Ich
    freue mich auf Ihre weiteren Zuschriften. Kritik ist ausdrücklich erwünscht.

    AntwortenLöschen
  4. das Werk wird geschlossen.
    Es hat nichts genützt.
    11.03.2011
    Barnimer

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über alle Kommentare. Bitte halten Sie sich aber an die Netiquette - keine rassistischen, sexistischen oder sonstwie diskriminierenden Äußerungen. Auch Militaristen haben hier ausdrücklich kein Forum. Falls Sie der Ansicht sind, ich wäre a. blöd b.hässlich oder c. beides, behalten Sie das bitte für sich. Es interessiert hier niemanden. Versuchen Sie, inhaltlich relevante Kommentare, die die Diskussion zum Thema voran bringen und das Thema erhellen, abzugeben. Ich behalte mir vor, Kommentare zu kürzen oder zu löschen und weise darauf hin, dass die in Kommentaren geäußerten Ansichten nicht unbedingt meinen eigenen entsprechen.

Impressum und V.i.S.d.P.

Dieser Weblog ist ein privates Tagebuch von
Dr. F. Valentin
Waldstr. 70
16321 Bernau
frank(at)drvalentin.de

Alle Beiträge geben ausschließlich meine eigene Meinung zu den besprochenen Themen wieder.Das Recht auf eigene Meinung ist durch das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland geschützt. Um meine Beiträge ohne längere Erklärungen verständlich machen zu können, sind manchmal Zitate aus Büchern, Filmen, Zeitschriften, Fernsehsendungen, Liedtexten oder auch von Internetseiten nötig. Diese Zitate ( auch Bilder, Karikaturen, Grafiken, Tabellen, Diagramme oder Zeichnungen) dienen lediglich als sogenannte "Aufhänger", um Meinungen oder gesellschaftliche Tendenzen besser und gegebenenfalls komprimierter darstellen und herausarbeiten zu können. Zitate sind somit ein weltweit erlaubtes Mittel der Publizistik. Die Verwendung von Zitaten ist durch das Urheberrecht (UrhG) geregelt und unter bestimmten Voraussetzungen gestattet, ohne dass eine Erlaubnis des Urhebers eingeholt oder diesem eine Vergütung gezahlt werden müsste. Paragraph 51 UrhG in Deutschland besagt dazu: "Zulässig ist die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe, wenn in einem durch den Zweck gebotenen Umfang

1. einzelne Werke nach dem Erscheinen in ein selbständiges wissenschaftliches Werk zur Erläuterung des Inhalts aufgenommen werden,
2. Stellen eines Werkes nach der Veröffentlichung in einem selbständigen Sprachwerk angeführt werden..."
Die allgemeine Begründung dafür ist, dass Zitate der kulturellen und wissenschaftlichen Weiterentwicklung einer Gesellschaft dienen.Trotzdem: Sollten mit diesen Zitaten irgendwelche weitergehenden Urheberrechte berührt werden, bitte ich um umgehende Mitteilung- der entsprechende Beitrag oder Link wird sofort entfernt.
Achtung: Inhalte dieses Blogs - sofern sie einen publizistischen Neuwert darstellen - unterliegen natürlich ebenfalls dem Urheberrecht. Selbstverständlich sind Zitate erlaubt, aber alles was über das gesetzlich Zulässige (siehe oben) hinaus geht, bedarf meiner vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Die Kommentarfunktion am Ende jedes Beitrages ermöglicht für den Leser dieses Blogs die Diskussion der angesprochenen Themen. Die jeweiligen Verfasser sind für den Inhalt ihrer Kommentare selbst verantwortlich. Anonyme Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht. Ich behalte mir außerdem vor, Kommentare zu löschen. Soweit Links auf externe Seiten führen, bedeutet dies nicht, dass ich mir den dortigen Inhalt zu Eigen mache.

Haftungsausschluss:

Haftung für Inhalte:
Die Inhalte dieses Blogs wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Diensteanbieter sind gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links:
Dieses Blog enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Urheberrecht:
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Inhalte umgehend entfernt.

Datenschutz:
Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button):
Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, 1601 South California Avenue, Palo Alto, CA 94304, USA integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem "Like-Button" ("Gefällt mir") auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.
Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php. Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Twitter:
Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Twitter eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Twitter Inc., Twitter, Inc. 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. Durch das Benutzen von Twitter und der Funktion "Re-Tweet" werden die von Ihnen besuchten Webseiten mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter unter http://twitter.com/privacy. Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter http://twitter.com/account/settings ändern.


Wir sind noch lange nicht am Ende, wir fangen ja gerade erst an...