Translate

Mittwoch, 15. September 2010

Noch ein Geburtstag

Und wieder einmal feiern wir den Geburtstag einer bedeutenden Errungenschaft der Neuzeit: Vor nunmehr etwas über 170 Jahren - am 6. Mai 1840, für die verspätete Würdigung muss ich um Nachsicht bitten - wurde in Großbritannien die erste Briefmarke der Welt herausgegeben. Damit ging eine weitreichende Modernisierung des britischen Postwesens, initiiert durch Sir Rowland Hill, einher. War bis zu diesem Zeitpunkt das Briefporto vom Empfänger der Sendung zu entrichten gewesen, bezahlte nun der Absender eine Gebühr und dokumentierte das Porto durch aufklebbare Postwertzeichen. (Man stelle sich vor, das alte System würde heute noch bestehen und wir als Empfänger müssten für die ganze Werbeflut in unseren Briefkästen auch noch bezahlen!) Gleichzeitig entfiel die komplizierte Staffelung nach Entfernungen, das Porto wurde billiger und nur das Gewicht der Postsendung entschied über die Portostufe. Das führte zu einer bedeutenden Zunahme des Postverkehrs. Nicht zu vergessen, welche Bedeutung diese verbesserte und verbilligte Kommunikation für die Wirtschaft hatte.

Heute gibt es die grüne Post, die gelbe Post, die rote Post, die Schneckenpost, diesen und jenen Kurierdienst - und alle haben sie neben eigenen Uniformen und Autos ihr eigenes Portosystem mit den unterschiedlichsten Bemessungsgrundlagen. Bei dem einen geht es nach Gewicht, bei dem anderen nach Größe, beim dritten nach Stückzahl. Ständig muss man im Internet oder in Broschüren nachsehen, was gerade gültig und was gerade preiswert ist. Was für ein Fortschritt!!!

Die erste Briefmarke war übrigens die "One Penny Black", die ein Profil der 15-jährigen Königin Victoria zeigte. Die Druckplatten dazu waren vom Kupferstecher Henry Corbould ausgeführt, die Marken wurden in der Londoner Druckerei Perkins, Bacon und Petch gedruckt.

Die erste Briefmarke auf deutschem Boden kam 1849 heraus. Es war die "Schwarze Einser" aus Bayern. Die erste Sondermarke der Welt gab es erst 1871 anläßlich der Eröffnung der Eisenbahn in Peru.

Grafik: Seltene Unikate - die 15-Centimos und Six-Pence Valli-Briefmarken

Kommentare:

  1. Oh Frank: Rowland Hill war einer meiner Jugendhelden! Mein Hobby war doch der internationaler Briefwechsel und so war ich auch Amateurbriefmarkensammlerin. Wäre nicht dieser Hobby, hätte mein Leben etwas anders ausgesehen. Ich hätte Sekretärin beim MfS werden sollen, wollte aber meinen ‚kindischen‘ Briefwechsel nicht aufgeben, das würde respektiert, war aber mit der Funktion unvereinbar. Im späteren Leben unterhielten aber die Mitarbeiter des MFS sich lebhaft, intensiv mit meinen Korrespondenten in aller Welt, worunter mein künftiger Mann, der mir zuliebe bei uns leben kam. Wegen die Funktion meines Vaters (DVP) kam meine Auslandspost postlagernd und da war eine Art „schwarze Kammer“ wo die Briefe erst lagen ehe sie mich ausgehändigt wurden. Von der Deutschen Post der DDR war ich im allgemeinen immer zufrieden, jedenfalls mehr als von der hiesigen privatisierten Post. Nun muß ich sagen, die britische (und des Commonwealths) dazu, sind mir meistens recht langweilig, besonders die Queenmarken. Die US Briefmarken sind kaum besser. Heutzutage sammle ich nur noch lose die belgische Briefmarken und von meine einst so umfangreiche Sammlung Briefmarken aus aller Welt (die wir 1984 in den Container legen dürften) ist fast alles weg, außer die DDR Briefmarken..Wo ich das erste Mal erfahren habe daß die belgischen Postbriefkästen rot sind, war ich tüchtig erschrocken, waren die doch in Deutschland von 1933 bis 1945 rot. Ganz angenehm in Erinnerung sind mir die gelbe Kiosken der DP wo man nebst Briefmarken doch Zeitschriften und sogar ein bißchen Kram bezog. Mit den Postfrauen hatte ich „Beziehungen“, unerläßlich bei uns, um Bückware wie die Wochenpost, Freie Welt usw. zu bekommen. Ich erwähne hier in dankbare Erinnerung Frau Reitwein, eine Norddeutsche und Frau Lucy Morotzko aus den früheren Ostdeutschen Gebieten, von den Postkiosken am Platz der Republik in der Bezirksstadt Frankfurt (Oder). Ich laße es hierbei, könnte mit Begeisterung lange Seiten schreiben, bzw. stundenlang reden über die Post. Du kennst sicher den alten deutschen Spruch „Die Bahn und die Post saufen wo es nichts kostet“, woher das stammt weiß ich aber nicht. Heutzutage ersetzt das Internet den damaligen Briefwechsel, mit alle Für und Wider, aber mehr denn je: Big Brother watches you!
    Herzliche Grüße aus meine flämische Sommerfrische,
    Nadja

    AntwortenLöschen
  2. @Nadja: Das ist ja witzig, denn auch ich hatte Brieffreunde in aller Welt. Tin Zsar in Burma, Michaela in Hannover, Marie in Liverpool, Susi in Luzern und Julia in Budapest.Ich hätte sie alle geheiratet, wenn nicht die Mauer bzw. wie bei Julia diese Entfernungen gewesen wären;-) Mit Michaela, Marie und Susi habe ich immer noch Kontakt. Maries Neffe kommt uns Ende September besuchen.Auch diese Generation ist schon erwachsen. Kinder wie die Zeit vergeht.
    Auch ich sammle Briefmarken. Wenn ich Rentner bin, werde ich mich richtig darum kümmern.Auch um die riesige Sammlung, die ich von meinem Vater geerbt habe und die von ihm sehr gut in Ordnung gehalten wurde u nd ziemlich vollständig ist.( DDR)

    AntwortenLöschen
  3. @Frank: Siehe die Illustrationen in meinem Blog. Das habe ich wohl gedacht daß wir da gemeinsame postalische Interessen und Hobbys hatten, haben. Beim Nachlesen sehe ich daß ein Satz von mir unvollständig ist: Ich wollte schreiben daß die Mitarbeiter des MfS sich MIT MIR unterhielten über meine Briefkontakten, besonders meine Yoko Watanabe aus Japan, Stewardess die dienstlich regelmäßig in Frankfurt am MAIN war und mein künftiger Mann interessierten sie besonders. Auch darf ich präzisieren: Unsere Briefmarken dürften wir in Dezember 1984 hineinlegen im UMZUGscontainer. Das war nicht so selbstverständlich. Ich erzähle die Umstände gerne ein anderes Mal.
    Mit der Begegnung von Penpalls habe ich, außer mit meinem damaligen Ehemann, nur negative Erfahrungen gemacht.
    Mein Damaliger und ich haben auch mal Freundschaftsbriefwechsel annonciert in der „Wochenpost“, hunderte Briefe bekamen wir, und es waren Ansuchen dabei... inklusiv Partnertausch (besonders in der Berliner Gegend)!!!
    Grundsätzlich müssen meine jetzige Blogfreundschaften, sowohl Frauen – obzwar oder gerade weil ich nach einige von ihnen gelüste! – als Männer, solche bleiben. Ich habe auf dem Punkt klare Absprachen mit meine Enissa.
    Ich bin zur Zeit etwas erschöpft und hoffe durchzuhalten mit dem Bloghobby, ich lege da viel zu viel Gefühle und Energien drein, aber so bin ich nun mal.
    Frank, sei mir nicht böse, aber „Bester Blog der Woche“ wird diese Woche jemand anders. Dir habe ich gestern schon geehrt. Aber so wie Du auch viel und gut publizierst, kommst auch mal ran. Versprochen!
    Herzliche Grüße aus Flandern,
    Nadja

    AntwortenLöschen
  4. @Frank: Belgien ist berühmt für seine (vor allem flämische) Biersorten, nicht mit Champagne. Blick nach Osten: „Rotkäppchen“ ist ganz gut, Krimskoje Champagne der allerbester (bestätigten mir nichtkommunistische Kenner!), auch Cognac aus der SSR Armenien soll nec plus ultra sein. Übrigens hast Du nicht nur ein dritter, sondern ein zweiter Preis wie Mechthild Mühlstein.
    Ein Prosit der Gemütlichkeit! Bis nächste Woche,
    Nadja

    AntwortenLöschen
  5. @Nadja: Irgendwo in Belgien gibt es dunkles BIer, dass nach der Champagner-Methode gebraut wird. D.h. es wird zweimal vergoren, auch in dicke Champagnerflaschen abgefüllt und mit Drahtkörbchen verkorkt, weil der Innendruck wohl ziemlich stark ist. Ich habe dieses Bier bisher einmal kaufen können: Im NATO-Hauptquartie bei Mons, im zollfreien Laden, also quasi im Intershop der NATO.Überall ein bischen DDR, weil es das Bier nur dort gibt ?

    AntwortenLöschen
  6. @Frank: Stimmt, ich sehe zwar vor mir die Flasche, aber kann kein Namen draufsetzen. Es gibt in das kleine Land über 800 Biersorten. Ein Hinweis: "Belgian Beers - Belgium Travel Guide - Eupedia
    List of Belgian Beers. There are over 800 varieties of beer brewed in Belgium. Here is a list comprising most of them. ...
    www.eupedia.com" und Google bietet noch mehr… Da kann man schicker (Jiddisch: besoffen) werden.
    Skoll,
    Nadja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über alle Kommentare. Bitte halten Sie sich aber an die Netiquette - keine rassistischen, sexistischen oder sonstwie diskriminierenden Äußerungen. Auch Militaristen haben hier ausdrücklich kein Forum. Falls Sie der Ansicht sind, ich wäre a. blöd b.hässlich oder c. beides, behalten Sie das bitte für sich. Es interessiert hier niemanden. Versuchen Sie, inhaltlich relevante Kommentare, die die Diskussion zum Thema voran bringen und das Thema erhellen, abzugeben. Ich behalte mir vor, Kommentare zu kürzen oder zu löschen und weise darauf hin, dass die in Kommentaren geäußerten Ansichten nicht unbedingt meinen eigenen entsprechen.

Impressum und V.i.S.d.P.

Dieser Weblog ist ein privates Tagebuch von
Dr. F. Valentin
Waldstr. 70
16321 Bernau
frank(at)drvalentin.de

Alle Beiträge geben ausschließlich meine eigene Meinung zu den besprochenen Themen wieder.Das Recht auf eigene Meinung ist durch das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland geschützt. Um meine Beiträge ohne längere Erklärungen verständlich machen zu können, sind manchmal Zitate aus Büchern, Filmen, Zeitschriften, Fernsehsendungen, Liedtexten oder auch von Internetseiten nötig. Diese Zitate ( auch Bilder, Karikaturen, Grafiken, Tabellen, Diagramme oder Zeichnungen) dienen lediglich als sogenannte "Aufhänger", um Meinungen oder gesellschaftliche Tendenzen besser und gegebenenfalls komprimierter darstellen und herausarbeiten zu können. Zitate sind somit ein weltweit erlaubtes Mittel der Publizistik. Die Verwendung von Zitaten ist durch das Urheberrecht (UrhG) geregelt und unter bestimmten Voraussetzungen gestattet, ohne dass eine Erlaubnis des Urhebers eingeholt oder diesem eine Vergütung gezahlt werden müsste. Paragraph 51 UrhG in Deutschland besagt dazu: "Zulässig ist die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe, wenn in einem durch den Zweck gebotenen Umfang

1. einzelne Werke nach dem Erscheinen in ein selbständiges wissenschaftliches Werk zur Erläuterung des Inhalts aufgenommen werden,
2. Stellen eines Werkes nach der Veröffentlichung in einem selbständigen Sprachwerk angeführt werden..."
Die allgemeine Begründung dafür ist, dass Zitate der kulturellen und wissenschaftlichen Weiterentwicklung einer Gesellschaft dienen.Trotzdem: Sollten mit diesen Zitaten irgendwelche weitergehenden Urheberrechte berührt werden, bitte ich um umgehende Mitteilung- der entsprechende Beitrag oder Link wird sofort entfernt.
Achtung: Inhalte dieses Blogs - sofern sie einen publizistischen Neuwert darstellen - unterliegen natürlich ebenfalls dem Urheberrecht. Selbstverständlich sind Zitate erlaubt, aber alles was über das gesetzlich Zulässige (siehe oben) hinaus geht, bedarf meiner vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Die Kommentarfunktion am Ende jedes Beitrages ermöglicht für den Leser dieses Blogs die Diskussion der angesprochenen Themen. Die jeweiligen Verfasser sind für den Inhalt ihrer Kommentare selbst verantwortlich. Anonyme Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht. Ich behalte mir außerdem vor, Kommentare zu löschen. Soweit Links auf externe Seiten führen, bedeutet dies nicht, dass ich mir den dortigen Inhalt zu Eigen mache.

Haftungsausschluss:

Haftung für Inhalte:
Die Inhalte dieses Blogs wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Diensteanbieter sind gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links:
Dieses Blog enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Urheberrecht:
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Inhalte umgehend entfernt.

Datenschutz:
Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button):
Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, 1601 South California Avenue, Palo Alto, CA 94304, USA integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem "Like-Button" ("Gefällt mir") auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.
Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php. Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Twitter:
Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Twitter eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Twitter Inc., Twitter, Inc. 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. Durch das Benutzen von Twitter und der Funktion "Re-Tweet" werden die von Ihnen besuchten Webseiten mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter unter http://twitter.com/privacy. Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter http://twitter.com/account/settings ändern.


Wir sind noch lange nicht am Ende, wir fangen ja gerade erst an...