Translate

Dienstag, 19. Januar 2016

Deutschlands "innovative" Industrie

Die Entwicklung des Ölpreises lässt mich wieder einmal über Deutschlands angeblich so innovative Industrie nachdenken. Denn wenn in den Medien von der deutschen Industrie die Rede ist, meint man fast immer die Automobilindustrie. Wie sieht es mit deren innovativer Kraft aus, mit dem Fortschritt, der ja heute immer auch mit weniger Verbrauch von Ressourcen bei gleichzeitiger Umweltschonung einhergehen sollte? Um es auf den Punkt zu bringen: Es sieht schlecht aus.

Als ich vor Jahren den BMW- Händler meines Vertrauens nach einem Elektrofahrzeug fragte, winkte der nur ab. Daran wäre bei BMW noch gar nicht zu denken und wenn überhaupt, würde man ein derartiges Fahrzeug nur in der Oberklasse anbieten. Inzwischen gibt es zwar den i3, aber das Beste, was man über dieses Fahrzeug sagen kann, ist, dass es in Leipzig produziert wird. Aufladezeiten von 6 Stunden und mehr, nur um damit im Sommer 100 bis maximal 150 km auf der Autobahn fahren zu können -im Winter schluckt die E-Heizung noch einige Kilometer der Reichweite - zeugen davon, dass dieses Fahrzeug im Moment nur Spielerei ist. Solange es keine neuen Lösungen für speicherstarke Akkumulator-Systeme gibt, wird das auch so bleiben. Dass man sich dann noch entblödet, dem ehemaligen Taxifahrer und Außenminister Josef Maria Fischer eines dieser Fahrzeuge zu schenken, schlägt dem Fass die Krone ins Gesicht (Ja, ich weiß, angeblich hat er es bezahlt). Vom Preis wollen wir nicht reden, da der Wagen natürlich nicht im großen Maßstab produziert und verkauft wird und sich somit die Preise kaum ändern werden.

Auch bei den anderen deutschen Autofirmen soll man nicht viel weiter in der Entwicklung und Nutzung alternativer Energiequellen sein. Mercedes bastelt offenbar an einer Brennstoffzelle, dem F-Cell und hat schon 2008 - also vor 8 Jahren - die erste A-Klasse mit Brennstoffzelle präsentiert.  Serienreife und Serienproduktion Fragezeichen.

Es steht zu befürchten, dass die gegenwärtige Verbilligung von Benzin und Diesel diese offenbar nur halbherzig verfolgten Konzepte deutscher Autohersteller nicht gerade beschleunigen werden. Auch hier wiederholt sich Geschichte: Man baut in die kolossalen SUVs  der deutschen Autohersteller viel lieber noch einen weiteren Elektromotor z.B. zum automatischen Schließen der Kofferraumklappe oder ähnlichen Firlefanz ein, anstatt sich endlich zu grundlegenden Innovationen in der Antriebstechnik zu bekennen. Erinnert mich an das berühmte "Mäusekino" im Zweitakt-Trabant, das dieses technisch zurück gebliebene Fahrzeug in den Augen seiner Fahrer auch nicht mehr aufwerten konnte. Wahrscheinlich ist es einfacher, über manipulierte Software die Umweltfreundlichkeit der im wesentlichen seit 150 Jahren verwendeten Antriebe in deutschen Autos zu suggerieren. 

Anders dagegen die Japaner: Toyota hat im vergangenen Jahr den Mirai in Großserie herausgebracht. Der Mirai ist ein Brennstoffzellen-Fahrzeug, d.h. in einer Brennstoffzelle wird Wasserstoff in Wasser umgewandelt, dabei entsteht Energie, die wiederum einen Stromgenerator antreibt. Das Herzstück des Toyota Mirai bildet die weltweit effizienteste Brennstoffzelle – das Ergebnis von mehr als 20 Jahren Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Die Japaner nutzen neben dieser Brennstoffzelle ein Know-how, dass sie seit 2006 bei Akkumulatoren und Motorsteuerungen von  Hybridfahrzeugen wie dem Auris gewinnen konnten. Durch die Verwendung von Standardteilen wie Akkumulatoren aus der Hybridproduktion sinken natürlich auch die Produktionskosten des Brennstoffzellen-Autos.

Aus eigener Anschauung kenne ich den Auris Touring Sport, einen Vollhybriden, den wir seit etwa zwei Jahren fahren. Benzineinsparungen von ca. 30 Prozent, Steuer minimal, ein phantastisches Fahrgefühl, innerorts  fahren wir fast nur mit E-Antrieb. Bei etwa 170 km/h auf der Autobahn ist noch nicht Schluss und an der Ampel ist man mit der kombinierten Beschleunigung durch Elektro- und Benzinmotor am schnellsten weg. Aber das nur nebenbei. Entscheidend für den Kauf war für uns der geringere Schadstoffausstoß.

Hybridantrieb und Brennstoffzellen sind jedenfalls schon in Serie. Und zumindest der Hybrid ist auch für den Normalkunden erschwinglich. Allerdings werden diese neuen Antriebssysteme nicht von der angeblich so innovativen deutschen Autoindustrie angeboten...


Kommentare:

  1. Ich denke, dass die Frage der Energie noch nicht gelöst ist, d.h. so etwas wie einen "Tank" für Elektroenergie, den man in weniger als 5 Minuten aufladen kann, der Platz sparend ist und der eine Reichweite von z.B.1000 km hat. Hybrid ist auch nur Spielerei. Das ist übrigens überhaupt die Frage der Zeit, wo gibt es die neue Energie. Wind, Sonne, das heutige Bio sind mehr oder weniger nur Nischenprodukte, die die Energiefrage nicht lösen können. Die Fusion ist noch in den "Als die Babys noch Quark im Laden waren", weil die Grundlagenforschung irgendwie out ist. Es darf z.Z. nur geforscht werden, was die Industrie will. So werden wir keine Innovationen hervorbringen, egal ob nun DE oder Japan oder sonstwer. Kapitalismus ist Kapitalismus ist Kapitalismus. Da kommt erst etwas Neues, wenn wir im Abgrund liegen. Aber auch nur dann, wenn es genügend Steuergelder dafür gibt, weil wir nicht in der Anfangs- oder Blütezeit des Kapitalismus sind, sondern in seiner Endphase, in der es keine Unternehmer im Sinne des Wortes mehr gibt (mal abgesehen von ein paar Kleinen, die aber das Kraut nicht bringen).

    AntwortenLöschen
  2. @PeWi: Die Hybridtechnik von Toyota ist hoch entwickelt und keinesfalls Spielerei. Bei "Zwischenlösung" würde ich mitgehen. Die Computersteuerung der beiden Motoren (Benzin und Elektro) funktioniert tadellos,es ist beim Umschalten keinerlei Ruckeln (wie z.B. bei der Automatikschaltung von BMW oder Audi) zu verzeichnen, Toyota gibt 10 Jahre Garantie auf den großen Akku (es gibt noch eine normale Autobatterie für Licht, Anlasser usw.), der Wagen transportiert Hund, Boot, Gepäck und ein älteres Ehepaar ohne Murren und Knurren nun schon 2 Jahre lang mit über 30 Prozent weniger Spritverbrauch.Die 30 Prozent sind handgemessen, nicht vom Bordcomputer. Dass im Jahre 2014 laut ADAC nur 7 Prozent der verkauften Autos Hybrid- oder Elektrofahrzeuge waren, liegt am Unvermögen der Bundesregierung, die sonst jeden Sch... fördert (nur nicht alternative Fahrzeuge)und m.E. an einem Komplott der Öl-und Fahrzeugkonzerne.

    Man kann darüber noch lange diskutieren.Ich habe den Post absichtlich recht allgemein und persönlich gehalten und daher z.B. auch nicht die absolut ausgereiften Elektroautos von Tesla erwähnt. Tesla wird in diesem Jahr ein Mittelklasse-Elektroauto mit 500 km Reichweite präsentieren.Vom Preis sicher nicht erschwinglich, könnte es aber sein, wenn die Regierungen wirklich den Umstieg wollten. Tesla hat seine Patente veröffentlich, keiner will solche Autos nachbauen. Das sagt doch eigentlich alles über das Gekungel zwischen Öl- und Autokonzernen aus.

    Der obige Post ist auch auf Neopresse erschienen, die Diskussion dort ist recht weitgehend und vernünftig.(http://www.neopresse.com/tech/deutschlands-autoindustrie-verliert-das-rennen/)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über alle Kommentare. Bitte halten Sie sich aber an die Netiquette - keine rassistischen, sexistischen oder sonstwie diskriminierenden Äußerungen. Auch Militaristen haben hier ausdrücklich kein Forum. Falls Sie der Ansicht sind, ich wäre a. blöd b.hässlich oder c. beides, behalten Sie das bitte für sich. Es interessiert hier niemanden. Versuchen Sie, inhaltlich relevante Kommentare, die die Diskussion zum Thema voran bringen und das Thema erhellen, abzugeben. Ich behalte mir vor, Kommentare zu kürzen oder zu löschen und weise darauf hin, dass die in Kommentaren geäußerten Ansichten nicht unbedingt meinen eigenen entsprechen.

Impressum und V.i.S.d.P.

Dieser Weblog ist ein privates Tagebuch von
Dr. F. Valentin
Waldstr. 70
16321 Bernau
frank(at)drvalentin.de

Alle Beiträge geben ausschließlich meine eigene Meinung zu den besprochenen Themen wieder.Das Recht auf eigene Meinung ist durch das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland geschützt. Um meine Beiträge ohne längere Erklärungen verständlich machen zu können, sind manchmal Zitate aus Büchern, Filmen, Zeitschriften, Fernsehsendungen, Liedtexten oder auch von Internetseiten nötig. Diese Zitate ( auch Bilder, Karikaturen, Grafiken, Tabellen, Diagramme oder Zeichnungen) dienen lediglich als sogenannte "Aufhänger", um Meinungen oder gesellschaftliche Tendenzen besser und gegebenenfalls komprimierter darstellen und herausarbeiten zu können. Zitate sind somit ein weltweit erlaubtes Mittel der Publizistik. Die Verwendung von Zitaten ist durch das Urheberrecht (UrhG) geregelt und unter bestimmten Voraussetzungen gestattet, ohne dass eine Erlaubnis des Urhebers eingeholt oder diesem eine Vergütung gezahlt werden müsste. Paragraph 51 UrhG in Deutschland besagt dazu: "Zulässig ist die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe, wenn in einem durch den Zweck gebotenen Umfang

1. einzelne Werke nach dem Erscheinen in ein selbständiges wissenschaftliches Werk zur Erläuterung des Inhalts aufgenommen werden,
2. Stellen eines Werkes nach der Veröffentlichung in einem selbständigen Sprachwerk angeführt werden..."
Die allgemeine Begründung dafür ist, dass Zitate der kulturellen und wissenschaftlichen Weiterentwicklung einer Gesellschaft dienen.Trotzdem: Sollten mit diesen Zitaten irgendwelche weitergehenden Urheberrechte berührt werden, bitte ich um umgehende Mitteilung- der entsprechende Beitrag oder Link wird sofort entfernt.
Achtung: Inhalte dieses Blogs - sofern sie einen publizistischen Neuwert darstellen - unterliegen natürlich ebenfalls dem Urheberrecht. Selbstverständlich sind Zitate erlaubt, aber alles was über das gesetzlich Zulässige (siehe oben) hinaus geht, bedarf meiner vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Die Kommentarfunktion am Ende jedes Beitrages ermöglicht für den Leser dieses Blogs die Diskussion der angesprochenen Themen. Die jeweiligen Verfasser sind für den Inhalt ihrer Kommentare selbst verantwortlich. Anonyme Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht. Ich behalte mir außerdem vor, Kommentare zu löschen. Soweit Links auf externe Seiten führen, bedeutet dies nicht, dass ich mir den dortigen Inhalt zu Eigen mache.

Haftungsausschluss:

Haftung für Inhalte:
Die Inhalte dieses Blogs wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Diensteanbieter sind gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links:
Dieses Blog enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Urheberrecht:
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Inhalte umgehend entfernt.

Datenschutz:
Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button):
Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, 1601 South California Avenue, Palo Alto, CA 94304, USA integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem "Like-Button" ("Gefällt mir") auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.
Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php. Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Twitter:
Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Twitter eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Twitter Inc., Twitter, Inc. 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. Durch das Benutzen von Twitter und der Funktion "Re-Tweet" werden die von Ihnen besuchten Webseiten mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter unter http://twitter.com/privacy. Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter http://twitter.com/account/settings ändern.


Wir sind noch lange nicht am Ende, wir fangen ja gerade erst an...