Translate

Mittwoch, 9. Juli 2008

Irgendwas läuft falsch in Deutschland


Besonders schön ist es, wenn sich gefühltes Unbehagen in ganz konkretes verwandeln kann- wie hier im vorliegenden Fall, der uns den täglichen Wahnsinn in Deutschlands Hauptstadt mal wieder so richtig vor Augen führt;

"Hi,heute morgen wollte ich endlich zum Bürgeramt, um mir einen Reisepass zu bestellen. Vor zwei Wochen schon hatte ich furchtbar häßliche biometrische Passbilder von mir machen lassen. (Die sind wegen der Perspektive und nicht wegen mir häßlich.) Ich klaubte alles zusammen: Geburtsurkunde aus der Deutschen Demokratische Republik, Personalausweis aus der kreisfreien Stadt Flensburg, neunundfünfzig Euro aus dem Geldautomaten der Deutschen Bank im Ring-Center an der Frankfurter Allee und fuhr furchtbar früh um 9 Uhr morgens zum Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg. Dort erwartete mich am Eingang ein großes rotes Schild mit der Aufschrift "Streik", unterschrieben von irgendeiner Gewerkschaft. "Die streiken", dachte ich mir, "na, dann arbeiten sie ja genausoviel wie sonst auch" und ging hinein. Dort stellte ich mich in eine kurze Schlange und wartete darauf, dass mir der alte Mann hinterm Schalter eine Nummer in die Hand drückt und sagte, ich solle vor Tür 0815,03 warten, bis ich aufgerufen werde. Vorbereitet wie ich war, hatte ich mir ein dickes, pardon, ein sehr dickes Buch für die Wartezeit mitgenommen.
Nachdem alle anstehenden Bürger in der Schlange vor mir abgefertigt und mit enttäuschten Gesichtern gegangen waren, war ich an der Reihe: "Morjen, würd´ jern 'nen Reisepass beantrajen"
Da fragt mich der alte Mann, den ich schon seit Jahren kenne, da ich mich bei früheren Ausweisbestellungen und anderen Anträgen mit ihm rumgeärgert hatte, wann ich denn fliege. "Das geht Sie 'nen Sch***, äh, das ist noch ne Weile hin."
Er sagte: "Wir streiken." Ich darauf: "Ok, geben Sie mir ne Nummer." "Nein wir streiken. Das geht heute nicht. Lassen sie sich 'nen Termin geben." Er reichte mir einen Zettel mit einer Telefonnummer drauf. Ich fragte: "Wie lange streiken sie denn? Bis nach der Mittagspause?" Er antwortete: "Mindestens bis nächsten Dienstag."
"Toll", sagte ich, "nächste Woche muss ich wieder arbeiten und dann kann ich nicht zu ihren Öffnungszeiten hierher kommen". "Naja, dann lassen sie sich einen Termin geben." "Krieg´ ich auch einen nach achtzehn Uhr." Er guckte mich resigniert an. Auf die Frage, was wir nun machen, guckte er noch resignierter und ich entschloss mich zu gehen, da ich gerade keine Fahne dabei und auch keine Lust hatte, eine Barrikade zu bauen.
Auf dem Weg nach Hause - alle Verkehrsregeln missachtend, denn die Polizei in Berlin streikt ja auch - überlegte ich mir, was der Streik im Bürgeramt eigentlich bringt. Die wollen mehr Geld. Gut hier könnte man die Frage einwerfen: "Wofür?". Das Geld wollen sie von ihrem Arbeitgeber,der Stadt Berlin. Streik ist ein Mittel des Arbeitsrechts, um den Arbeitgeber zu schädigen, dass ohne Arbeit der Arbeitnehmer dessen Produktion still steht und er so nichts verkaufen kann und damit finanzielle Einbußen hat. Wenn bei Daimler die Bänder stillstehen, werden keine Autos gebaut und Daimler kann keine verkaufen, so dass Autokäufer bei der Konkurrenz kaufen und so Daimler weniger Geld verdient. Deswegen zahlt in meinem Beispiel Daimler seinen Arbeitnehmern bald die geforderten höheren Löhne, damit diese wieder arbeiten und Autos bauen.
Wie kann man diesen Sachverhalt jetzt auf das Bürgeramt bzw den öffentlichen Dienst übertragen? Das Bürgeramt nimmt Verwaltungstätigkeit, wie die Ausstellung eines Reisepasses, für den Bürger wahr. Dafür bezahlt der Bürger auch direkt, aber die Gehälter der Angestellte kommen vom Land Berlin, was sich über Steuergelder finanziert. Wenn das Bürgeramt jetzt nicht arbeitet, geht der Bürger frustriert nach Hause. Wie wird der Arbeitgeber dadurch geschädigt? Zahlt der Büger daraufhin weniger Steuern. Spass beiseite. Den Witz wird der Mitarbeiter des Finanzamts nicht verstehen. Kratzt es die Senatsverwaltung von Berlin, wenn der Bürger frustriert nach Hause geht? Kann ich jetzt zu einem anderen Bürgeramt, beispielweise in Charlottenburg gehen und dort meinen Reisepass beantragen? Nein, denn das kann ich nur da, wo ich gemeldet bin. Also hat das Bürgeramt Friedrichshain-Kreuzberg mir gegenüber ein Monopol. Monopol und schlechten Service. Das ist genau das, was sich der aufgeklärte Verbraucher in der freien Marktwirtschaft am meisten wünscht.

Nur weiter gedacht: Wie kann der Streik Wirkung entfallten? Bekommen die Streikenden mehr Geld, wenn der regierende Bürgermeister einen neuen Reisepass braucht und wegen des Streiks keinen kriegt? Dann muss mein Bürgeramt nicht streiken, denn der regierende Bürgermeister wohnt nicht in Friedrichshain-Kreuzberg. Ein Streik im öffentlichen Dienst bringt auf jeden Fall nichts, da der Arbeitgeber nicht geschädigt wird. Was dann? Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht.

Viele Grüße
Micha"

Danke an Micha für diesen Leserbrief. Auch ich weiss zu vielen Dingen, die in diesem Land ablaufen, keine Antwort. Und wahrscheinlich geht das vielen Menschen so...

Foto: "Reihenfolge" (Rainer Sturm, pixelio.de)

Kommentare:

  1. Es gibt eine Möglichkeit hier das Konkurrenzprinzip anzuwenden -- zieh um. Suche Dir die Stadt mit dem fleißigsten Bürgeramt aus und zahle (nach der Ummeldung, geht ja schnell) Deine Steuern dort.

    Ist natürlich Quatsch aber nach dem x-ten Streik vielleicht ne Möglichkeit.

    AntwortenLöschen
  2. Hi Ho,

    sehr später Kommentar, aber ich habe mit Micha schonmal persönlich über seine Streikerfahrung gesprochen.
    Zum einen hat dieses besagte Bürgeramt in F'hain auch am Samstag offen (man höre und Staune), was sich als Arbeitnehmer doch recht praktisch macht.
    Ich habe meinen Perso dort an einem Samstag verlängern lassen und auch abgeholt.
    Ich musste nicht mal lange warten ;)

    Zum anderen ists mir neu, daß man seinen Reisepass nur da bestellen kann wo man auch gemeldet ist.
    Zumindest konnte ich, obwohl in Biesdorf gemeldet, meinen Personalausweis auch im f'hain verlängern lassen.
    Wundert mich, daß dass bei einer Reisepassanmeldung nicht funktioniert.

    Beste Grüße,
    der Marian

    PS.: Bei der Frage nach dem Warum streiken die, gebe ich Micha weitestgehend recht.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über alle Kommentare. Bitte halten Sie sich aber an die Netiquette - keine rassistischen, sexistischen oder sonstwie diskriminierenden Äußerungen. Auch Militaristen haben hier ausdrücklich kein Forum. Falls Sie der Ansicht sind, ich wäre a. blöd b.hässlich oder c. beides, behalten Sie das bitte für sich. Es interessiert hier niemanden. Versuchen Sie, inhaltlich relevante Kommentare, die die Diskussion zum Thema voran bringen und das Thema erhellen, abzugeben. Ich behalte mir vor, Kommentare zu kürzen oder zu löschen und weise darauf hin, dass die in Kommentaren geäußerten Ansichten nicht unbedingt meinen eigenen entsprechen.

Impressum und V.i.S.d.P.

Dieser Weblog ist ein privates Tagebuch von
Dr. F. Valentin
Waldstr. 70
16321 Bernau
frank(at)drvalentin.de

Alle Beiträge geben ausschließlich meine eigene Meinung zu den besprochenen Themen wieder.Das Recht auf eigene Meinung ist durch das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland geschützt. Um meine Beiträge ohne längere Erklärungen verständlich machen zu können, sind manchmal Zitate aus Büchern, Filmen, Zeitschriften, Fernsehsendungen, Liedtexten oder auch von Internetseiten nötig. Diese Zitate ( auch Bilder, Karikaturen, Grafiken, Tabellen, Diagramme oder Zeichnungen) dienen lediglich als sogenannte "Aufhänger", um Meinungen oder gesellschaftliche Tendenzen besser und gegebenenfalls komprimierter darstellen und herausarbeiten zu können. Zitate sind somit ein weltweit erlaubtes Mittel der Publizistik. Die Verwendung von Zitaten ist durch das Urheberrecht (UrhG) geregelt und unter bestimmten Voraussetzungen gestattet, ohne dass eine Erlaubnis des Urhebers eingeholt oder diesem eine Vergütung gezahlt werden müsste. Paragraph 51 UrhG in Deutschland besagt dazu: "Zulässig ist die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe, wenn in einem durch den Zweck gebotenen Umfang

1. einzelne Werke nach dem Erscheinen in ein selbständiges wissenschaftliches Werk zur Erläuterung des Inhalts aufgenommen werden,
2. Stellen eines Werkes nach der Veröffentlichung in einem selbständigen Sprachwerk angeführt werden..."
Die allgemeine Begründung dafür ist, dass Zitate der kulturellen und wissenschaftlichen Weiterentwicklung einer Gesellschaft dienen.Trotzdem: Sollten mit diesen Zitaten irgendwelche weitergehenden Urheberrechte berührt werden, bitte ich um umgehende Mitteilung- der entsprechende Beitrag oder Link wird sofort entfernt.
Achtung: Inhalte dieses Blogs - sofern sie einen publizistischen Neuwert darstellen - unterliegen natürlich ebenfalls dem Urheberrecht. Selbstverständlich sind Zitate erlaubt, aber alles was über das gesetzlich Zulässige (siehe oben) hinaus geht, bedarf meiner vorherigen schriftlichen Zustimmung.

Die Kommentarfunktion am Ende jedes Beitrages ermöglicht für den Leser dieses Blogs die Diskussion der angesprochenen Themen. Die jeweiligen Verfasser sind für den Inhalt ihrer Kommentare selbst verantwortlich. Anonyme Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht. Ich behalte mir außerdem vor, Kommentare zu löschen. Soweit Links auf externe Seiten führen, bedeutet dies nicht, dass ich mir den dortigen Inhalt zu Eigen mache.

Haftungsausschluss:

Haftung für Inhalte:
Die Inhalte dieses Blogs wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Diensteanbieter sind gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links:
Dieses Blog enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Urheberrecht:
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Inhalte umgehend entfernt.

Datenschutz:
Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button):
Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, 1601 South California Avenue, Palo Alto, CA 94304, USA integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem "Like-Button" ("Gefällt mir") auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.
Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php. Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Twitter:
Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Twitter eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Twitter Inc., Twitter, Inc. 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. Durch das Benutzen von Twitter und der Funktion "Re-Tweet" werden die von Ihnen besuchten Webseiten mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter unter http://twitter.com/privacy. Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter http://twitter.com/account/settings ändern.


Wir sind noch lange nicht am Ende, wir fangen ja gerade erst an...